• 17.07.2021
      21:45 Uhr
      Der letzte Zug von Gun Hill Spielfilm USA 1958 (Last Train from Gun Hill) | NDR Fernsehen
       

      Sheriff Matt Morgen lebt mit seiner indianischen Frau und dem gemeinsamen Sohn in einer Kleinstadt. Bei einem Ritt durch ein Waldstück überfallen zwei junge Cowboys Frau und Sohn. Dem Sohn gelingt die Flucht, er eilt los, um seinen Vater zu Hilfe zu holen, doch es ist zu spät. Matt findet seine Frau vergewaltigt und tot vor. Er nimmt die Suche nach den Attentätern auf; zwei Indizien führen ihn nach Gun Hill, wo sein alter Freund Craig Belden, als reicher und mächtiger Rancher erheblichen Einfluss besitzt. Matt und Blenden finden heraus, das Blendens einziger Sohn der Mörder ist. Für beide Männer gibt es nun keine Freundschaft mehr.

      Samstag, 17.07.21
      21:45 - 23:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Sheriff Matt Morgen lebt mit seiner indianischen Frau und dem gemeinsamen Sohn in einer Kleinstadt. Bei einem Ritt durch ein Waldstück überfallen zwei junge Cowboys Frau und Sohn. Dem Sohn gelingt die Flucht, er eilt los, um seinen Vater zu Hilfe zu holen, doch es ist zu spät. Matt findet seine Frau vergewaltigt und tot vor. Er nimmt die Suche nach den Attentätern auf; zwei Indizien führen ihn nach Gun Hill, wo sein alter Freund Craig Belden, als reicher und mächtiger Rancher erheblichen Einfluss besitzt. Matt und Blenden finden heraus, das Blendens einziger Sohn der Mörder ist. Für beide Männer gibt es nun keine Freundschaft mehr.

       

      Stab und Besetzung

      Matt Morgan Kirk Douglas
      Craig Belden Anthonny Quinn
      Linda Carolyn Jones
      Lee Smithers Brian G. Hutton
      Catherine Morgan Ziva Rodann
      Beero Brad Dexter
      Skag Bing Russell
      Steve Val Avery
      Hoteldiener William Newell
      Regie John Sturges
      Drehbuch James Poe
      Kamera Charles B.Lang
      Musik Dimitri Tiomkin

      Die Cowboys Rick Belden und Lee Smithers vergewaltigen und töten im Rausch die junge indianische Frau des Sheriffs Matt Morgan. Den silberbeschlagenen Sattel des Pferdes, mit dem sein kleiner Sohn den Mördern entkommen konnte, erkennt Morgan als Eigentum seines Freundes Craig Belden, den er seit mehr als zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Mit dem Sattel als Beweisstück besteigt er den Zug nach Gun Hill, wo Belden der mächtigste Viehbaron der Region geworden ist, dessen Wort mehr gilt als das Gesetz.

      Morgan liefert den Sattel bei seinem Freund ab und erklärt ihm, dass er auf der Suche nach einem Mann mit einer tiefen Schramme auf der rechten Wange sei, die, wie sein Junge ihm berichtete, von einem Peitschenhieb seiner Frau stammt. Erschüttert bittet Belden seinen alten Freund, das Leben seines einzigen Sohnes zu schonen. Morgan lehnt kategorisch ab und begibt sich auf die Suche nach dem Mörder. Er spürt ihn in einer Bar auf, schlägt ihn nieder und fesselt ihn in einem Hotelzimmer mit Handschellen ans Bett.

      Belden reitet mit seinen Leuten in die Stadt und fordert die Herausgabe seines Sohnes. Morgan weigert sich, worauf es zu einer Schießerei kommt, die allerdings lediglich Beldens Männer dezimiert. Die Zeit der Abfahrt des letzten Zuges von Gun Hill naht. Rick Belden an sich gekettet und den Lauf seines Gewehrs unter dessen Kinn, verlässt Morgan das Hotel und bewegt sich in Richtung Bahnhof, wo sich ihnen Lee Smithers entgegenstellt, um Rick zu befreien. Lee zieht, erschießt aber, von Morgan tödlich getroffen, seinen Freund. Auf dem Bahnsteig von Gun Hill kommt es nun zum tödlichen Showdown zwischen zwei alten Freunden.

      Regisseur John Sturges (1910-1992) inszeniert "Der letzte Zug von Gun Hill" mit viel Spannung, heroischen Momenten und Gefühlen. Seine Karriere beginnt in den 1930er-Jahren als Cutter bei RKO (Radio-Keith-Orpheum) Pictures Inc.. Während des Zweiten Weltkriegs ist er als Dokumentarfilmer tätig, bis er das Kino für sich entdeckt. Seine größten Erfolge feiert er in den 1960er-Jahren, unter anderem mit Meisterstücken "Die glorreichen Sieben" oder "Gesprengte Ketten". Seine Filme verdanken ihre Wirkung nicht origineller Kameraperspektiven und grandioser Landschaftsaufnahmen, sondern der gekonnten Schauspielführung durch ihren Regisseur.

      Kirk Douglas (1916-2020) stellt in der Rolle des Matt Morgan sein ganzes schauspielerisches Können unter Beweis. Er zählt in den 1950er- und 1960er-Jahren zu den führenden Hollywoodstars. Sein maskuliner Ausdruck ist geradezu prädestiniert für Western- und Abenteuerfilme. Dreimal wird er in seiner Schauspiellaufbahn für den Oscar in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" nominiert. Erst 1996 erhält Kirk Douglas den Ehrenoscar für sein Lebenswerk.

      Neben ihm steht Anthony Quinn (1915-2001) in der Rolle des Craig Belden vor der Kamera. Auch Quinn erlebt die Höhepunkte seiner Schauspielkarriere in den 1950er- und 1960er-Jahren mit Filmen wie "La Strada - Das Lied der Straße" (1954). Sein Lebenswerk umfasst weit mehr als hundert Filme.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021