• 10.06.2021
      21:05 Uhr
      Der Giftanschlag von Salisbury (1/4) Großbritannien 2020 (The Salisbury Poisonings) | arte
       

      Im März 2018 werden der frühere russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia bewusstlos auf einer Bank im Zentrum der Stadt Salisbury gefunden. Kurz darauf erkrankt auch der ermittelnde Kriminalbeamte Nick Bailey schwer. Noch ist die Ursache unbekannt, doch es geht den drei Patienten sehr schlecht. Dann stellt sich heraus, dass sie einem Nervengift namens Nowitschok ausgesetzt waren, einem in Russland entwickelten militärischen Nervenkampfstoff.

      Donnerstag, 10.06.21
      21:05 - 21:55 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Im März 2018 werden der frühere russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia bewusstlos auf einer Bank im Zentrum der Stadt Salisbury gefunden. Kurz darauf erkrankt auch der ermittelnde Kriminalbeamte Nick Bailey schwer. Noch ist die Ursache unbekannt, doch es geht den drei Patienten sehr schlecht. Dann stellt sich heraus, dass sie einem Nervengift namens Nowitschok ausgesetzt waren, einem in Russland entwickelten militärischen Nervenkampfstoff.

       

      Stab und Besetzung

      Tracy Daszkiewicz Anne-Marie Duff
      DS Nick Bailey Rafe Spall
      Sarah Bailey Annabel Scholey
      Sergej Skripal Wayne Swann
      Julia Skripal Jill Winternitz
      Annie Bailey Kiera Thompson
      Ellie Bailey Stephanie Gil
      Dawn Sturgess MyAnna Buring
      Gracie Sturgess Sophia Ally
      Charlie Rowley Johnny Harris
      Caroline Sturgess Stella Gonet
      Superintendent Dave Minty Darren Boyd
      Regie Saul Dibb
      Drehbuch Declan Lawn
      Adam Patterson
      Produktion Dancing Ledge Productions
      Karen Lewis
      Kamera Graham Smith
      Schnitt Tania Reddin
      Musik Rael Jones
      Kostüm Amanda Perryman
      Ausstattung Amelia Shankland
      Redaktion Virginie Padilla
      Doris Hepp
      Musik Chris Durfy

      Am 4. März 2018 werden der frühere russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia bewusstlos auf einer Bank mitten in Salisbury gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Zunächst ist völlig unklar, was überhaupt geschehen ist. Der Kriminalbeamte Nick Bailey übernimmt die Ermittlungen. Die Durchsuchung von Skripals Haus bringt keine Erkenntnisse, aber schon kurz danach fühlt sich Bailey nicht allzu gut. Doch er ignoriert alle Anzeichen einer Erkrankung und verbringt den Abend mit seiner Familie. Obwohl es ihm am nächsten Tag noch schlechter geht, arbeitet er weiter an diesem geheimnisvollen Fall. Zwei Tage später wird er mit lebensbedrohlichen Symptomen, die denen der Skripals gleichen, ins Krankenhaus eingeliefert.

      Angesichts der unklaren Lage schickt das Kabinettsbüro der Regierung eine Antiterroreinheit. Tracy Daszkiewicz, die Leiterin des örtlichen Gesundheitsamts, wird in den Krisenstab berufen. Normalerweise befasst sie sich mit Fragen der Hygiene in Kantinen und Restaurants, nun soll sie für die Sicherheit aller Bürger Salisburys sorgen. Von einem Moment auf den anderen verändert sich Tracys Leben. Ihr wird klar, dass sie es mit einer potenziellen Katastrophe zu tun hat und mit einer Situation, in der sie praktisch blind agieren muss.

      Der Zustand der drei Patienten ist schlecht; bisher weiß man nur, dass sie wahrscheinlich vergiftet wurden, aber nicht, womit. Dann kommt die Nachricht: Es handelt sich um ein Nervengift namens Nowitschok. Ein in Russland entwickelter militärischer Nervenkampfstoff, eine der tödlichsten synthetischen Substanzen der Welt.

      Die Dramaserie "Der Giftsanschlag von Salisbury" greift - basierend auf einer wahren Geschichte, umfangreichen Berichten und Interviews - eine im Jahr 2018 ausbrechende menschliche und politische Krise auf. Die britische Gemeinde Salisbury wird zweifach Opfer eines Chemiewaffenangriffs mit dem Nervenkampfstoff Nowitschok. Dabei werden zunächst der zu den britischen Behörden übergelaufene russische Ex-Agent Sergej Skripal und seine Tochter sowie ein ermittelnder Polizist vergiftet. Als die Krise fast gemeistert scheint, treten zwei neue Fälle auf und der Krisenstab der Gemeinde muss mit dem Schlimmsten rechnen.

      Regie bei der Dramaserie führte der Londoner Regisseur und Drehbuchautor Saul Dibb, unter anderem bekannt durch das Kostümdrama "Die Herzogin" (2008) und die Zadie-Smith-Verfilmung "NW" (2016), mit der Dibb 2017 in Biarritz den Goldenen FIPA gewann.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.06.2021