• 19.06.2022
      17:40 Uhr
      Kissin spielt Gershwin, Berg und Chopin Salzburger Festspiele 2021 | arte
       

      Im Rahmen der Salzburger Festspiele 2021 tritt Evgeny Kissin mit Kompositionen der Spätromantik und klassischen Moderne im Großen Festspielhaus auf. Seit seinem Debüt 1987 ist der Pianist ein gern gesehener Gast der Festspiele und überzeugt mit der Reife und Brillanz seines Spiels. Kissin liebt den Dialog mit dem Publikum und die direkte Kraft des Konzertmoments. ARTE zeigt Programmhöhepunkte eines Kissin-Soloabends von den Salzburger Festspielen.

      Sonntag, 19.06.22
      17:40 - 18:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Im Rahmen der Salzburger Festspiele 2021 tritt Evgeny Kissin mit Kompositionen der Spätromantik und klassischen Moderne im Großen Festspielhaus auf. Seit seinem Debüt 1987 ist der Pianist ein gern gesehener Gast der Festspiele und überzeugt mit der Reife und Brillanz seines Spiels. Kissin liebt den Dialog mit dem Publikum und die direkte Kraft des Konzertmoments. ARTE zeigt Programmhöhepunkte eines Kissin-Soloabends von den Salzburger Festspielen.

       

      1971 in Moskau als Sohn einer Klavierlehrerin und eines Ingenieurs geboren, begann Kissin im Alter von zwei Jahren mit dem Klavierspiel und galt schnell als Wunderkind. Nachdem er den Sakkos der Kinderabteilung entwachsen war, setzte Kissin seine Karriere nahtlos fort. Heute gehört er zu den bedeutendsten Klaviervirtuosen der Gegenwart.
      ARTE überträgt die Programmhöhepunkte eines Kissin-Soloabends von den Salzburger Festspielen 2021. Den Auftakt des Programms bildet eine Interpretation der "Three Preludes" des Broadway-Komponisten Gerswhin. Die 1926 im Roosevelt Hotel in New York öffentlich uraufgeführten Preludes garantieren einen klanglichen Ausflug in Gershwins Welt zwischen Klassik, Jazz und Swing.
      Ein weiteres Werk "zwischen den Stühlen" ist Bergs Sonate für Klavier op. 1. Einsätzig und harmonisch wie formal über die Spätromantik hinausgreifend, führt diese Komposition die Wiener Tradition fort und ist ein Türöffner zur klassischen Moderne.
      Mit einem Chopin-Best-of schließt Kissin seinen Soloabend ab. In einem Interview sagte der Starpianist über den polnisch-französischen Komponisten: "Je länger ich lebe, desto stärker fühle ich, dass Chopin meinem Herzen am nächsten ist."

      Das Programm im Überblick:

      • George Gershwin: Three Preludes
      • Alban Berg: Sonate für Klavier op. 1
      • Frédéric Chopin: Impromptu Nr. 1 As-Dur op. 29, Scherzo Nr. 1 h-Moll op. 20, Polonaise As-Dur op. 53 "Héroïque"

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.08.2022