• 03.07.2021
      11:15 Uhr
      Schweine vom Fließband Bleibt der Tierschutz auf der Strecke? | tagesschau24
       

      Lebewesen als industrielle Massenware: Rund 53 Millionen Schweine werden jährlich in Deutschland geschlachtet. Doch diese durchgetaktete Massenproduktion ist durch die Corona-Krise ins Stocken geraten. Die SWR Autoren Monika Anthes und Edgar Verheyen recherchieren seit Jahren zu den Auswirkungen der Billigfleischproduktion auf Menschen, Tiere und Umwelt. Sie haben mit Vertretern der Fleischindustrie, mit Politikern, Tierschützern und Landwirten gesprochen und zeigen: Bei zahlreichen Betrieben geht es auch anders - artgerecht und wirtschaftlich zugleich.

      Samstag, 03.07.21
      11:15 - 12:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Lebewesen als industrielle Massenware: Rund 53 Millionen Schweine werden jährlich in Deutschland geschlachtet. Doch diese durchgetaktete Massenproduktion ist durch die Corona-Krise ins Stocken geraten. Die SWR Autoren Monika Anthes und Edgar Verheyen recherchieren seit Jahren zu den Auswirkungen der Billigfleischproduktion auf Menschen, Tiere und Umwelt. Sie haben mit Vertretern der Fleischindustrie, mit Politikern, Tierschützern und Landwirten gesprochen und zeigen: Bei zahlreichen Betrieben geht es auch anders - artgerecht und wirtschaftlich zugleich.

       

      Fleisch vom Fließband: So wie Autos oder Maschinen werden in Deutschland Schweine "just in time" gezüchtet, geschlachtet und zu Fleisch- und Wurstwaren verarbeitet. Doch diese durchgetaktete Massenproduktion ist durch die Corona-Krise ins Stocken geraten. Nach Infektionsfällen in der Belegschaft mussten Schlachthöfe ihren Betrieb über Monate zurückfahren oder zeitweise einstellen - mit verheerenden Folgen für die Landwirtinnen und Landwirte und letztlich auch für die Tiere, die sich in den Ställen drängten. Die Preise für Schweinefleisch sanken auf ein historisches Tief. Seither machen die meisten Landwirtinnen und Landwirte täglich Verlust, die Probleme mit dem Tierschutz wachsen.

      Für Deutschlands obersten Schlachthofveterinär Dr. Kai Braunmiller ist nicht allein die Corona-Krise verantwortlich für die problematische Situation in vielen Ställen, sondern auch die Haltung der Tiere auf Betonspaltenböden. Davon bekommt rund die Hälfte aller Tiere mittlere bis schwere Liegeschäden. Nach seiner Einschätzung sind das nicht tolerierbare Straftatbestände. Folgt man seinen Ausführungen, würden von den rund 53 Millionen Schweinen, die pro Jahr in Deutschland gemästet werden, mehr als 90 Prozent rechtswidrig gehalten. Dies beträfe mehr fast 48 Millionen Tiere.

      Die SWR Autoren Monika Anthes und Edgar Verheyen recherchieren seit Jahren zu den Auswirkungen der Billigfleischproduktion auf Menschen, Tiere und Umwelt. Sie haben mit Vertretern der Fleischindustrie, mit Politikern, Tierschützern und Landwirten gesprochen und zeigen: Bei zahlreichen Betrieben geht es auch anders - artgerecht und wirtschaftlich zugleich.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.08.2021