• 20.05.2022
      06:20 Uhr
      Kulturzeit Moderation: Cécile Schortmann | 3sat
       

      Themen:

      • Tom Cruise bei den Filmfestspielen in Cannes
      • postsowjetische Schriftstellerinnen
      • Kulturgüterschutz in der Ukraine - Gespräch mit Matthias Müller
      • "Die singuläre Frau": Alleine leben und nicht einsam
      • Neues Album der Kölner Band "Erdmöbel"

      Freitag, 20.05.22
      06:20 - 07:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Tom Cruise bei den Filmfestspielen in Cannes
      • postsowjetische Schriftstellerinnen
      • Kulturgüterschutz in der Ukraine - Gespräch mit Matthias Müller
      • "Die singuläre Frau": Alleine leben und nicht einsam
      • Neues Album der Kölner Band "Erdmöbel"

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Cécile Schortmann
      • Tom Cruise und "Top Gun" in Cannes

      Mit einer Flugshow der französischen Kunstfliegerstaffel und einer unangekündigten Goldenen Ehrenpalme hat das Filmfestival in Cannes den US-Schauspieler Tom Cruise geehrt. Der 59-Jährige war zur Cannes-Premiere des Films "Top Gun: Maverick" dem Filmthema entsprechend im Hubschrauber an der Croisette gelandet. Das Publikum applaudierte nach der Vorführung des außer Konkurrenz laufenden Actionfilms am Abend des 18. Mai mehrere Minuten lang im Stehen. Zuvor hatte Tom Cruise den Mehrwert des Kinos im Vergleich zu den Streamingdiensten betont. "Ich mache Filme für die große Leinwand", sagte er in Cannes. Während Tom Cruise Fans von Actionfilmen und Hollywoodstars glücklich machte, bekam der russische Filmemacher Kirill Serebrennikow viel Applaus für einen Aufruf zum Ende des Ukraine-Kriegs. "Nein zum Krieg", rief er nach der Vorstellung seines Films "Tchaikovsky's Wife" (Tschaikowskis Frau), mit dem der Wettbewerb um die Goldene Palme eröffnet wurde. "Ich bin absolut davon überzeugt, dass die Kultur und die Menschen in der Kulturbranche in der Lage sind, dafür zu sorgen, dass dieser Krieg in der Ukraine aufhört", sagte er. Der 52-jährige Serebrennikow ist für seine gewagten Filme und seine Unterstützung für die LGBTQ-Gemeinschaft bekannt. Sein in Cannes gezeigter Film erzählt die Geschichte der unglücklichen Ehe des russischen Komponisten Pjotr Tschaikowski, der geheiratet hatte, um seine Homosexualität zu verbergen.

      • Postsowjetische Schriftstellerinnen

      Die Autorinnen Natascha Wodin, Nellja Veremej und Sasha Marianna Salzmann sind alle eng mit der Ukraine und Russland verbunden. Alle drei verurteilen Putin und sind gegen seinen Angriffs-Krieg in der Ukraine. Die Debatten, die hierzulande geführt werden, nehmen sie allerdings unterschiedlich wahr.

      • Schutz von Kulturgütern in der Ukraine - Gespräch mit Matthias Müller

      Stabile Transportkartons, Verpackungsmaterialien, Luftpolsterfolie - deutsche Kultureinrichtungen und Kulturschaffende spenden Materialien, damit Kulturgüter in den ukrainischen Einrichtungen vor Krieg und Zerstörung in Sicherheit gebracht werden können. Das Logistiknetzwerk für Hilfslieferungen zum Schutz von ukrainischem Kulturgut innerhalb der Bundesinitiative "Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine" wird durch das Technische Hilfswerk unterstützt. Die Materialien werden deutschladweit gesammelt und zentral in die Ukraine transportiert. Wir sprechen mit dem Kunsthistoriker Matthias Müller, Mibegründer des "Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine".

      • Alleine leben und nicht einsam

      Zu keiner Zeit haben so viele Menschen allein gelebt wie heute. Der Single-Haushalt ist mit 36 Prozent die meistverbreitete Wohnform, Tendenz steigend. Noch vor wenigen Jahrzehnten war es undenkbar zu sagen, man wolle aus Überzeugung allein leben. Warum wird in einer Gesellschaft von Individualisten das Alleinleben als schambehaftetes Scheitern wahrgenommen? Die Autoren Katja Kullmann und Daniel Schreiber haben beide sehr persönliche, hochpolitische Bücher über die Frage, wie wir leben wollen geschrieben.

      • "Guten Morgen, Ragazzi": Neues Album der Kölner Band "Erdmöbel"

      Ihr Sound ist melancholisch entspannt, ihre Texte sind warmherzig und fein ziseliert. Die Kölner Band "Erdmöbel" spielt mit ihrer musikalischen Alltagspoesie seit Jahren eine herausragende Rolle in der deutschen Indie-Popszene. Am 20. Mai erscheint ihr neues Album "Guten Morgen, Ragazzi".

      "Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. "Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.12.2022