• 16.07.2021
      20:15 Uhr
      Vincents Welt Spielfilm Italien 2019 | arte
       

      Vincent ist 16, Autist und hat seinen biologischen Vater Willi noch nie gesehen. Der Sänger hatte damals Vincents Mutter Elena noch vor der Geburt verlassen. Jetzt kreuzt Willi plötzlich bei Elena auf und will seinen Sohn kennenlernen. Aber Elena will Willi nicht im Leben ihres Sohnes haben. Von Elena abgewiesen, fährt Willi am nächsten Morgen für ein paar Auftritte nach Slowenien. Doch hinter der Grenze entdeckt er Vincent, der sich auf der Ladefläche seines Pick-ups versteckt hat. Langsam begreift Willi, dass sein Sohn in seiner ganz eigenen Welt lebt. Es beginnt eine Vater-Sohn-Reise voller Emotionen und Abenteuer …

      Freitag, 16.07.21
      20:15 - 21:50 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      Vincent ist 16, Autist und hat seinen biologischen Vater Willi noch nie gesehen. Der Sänger hatte damals Vincents Mutter Elena noch vor der Geburt verlassen. Jetzt kreuzt Willi plötzlich bei Elena auf und will seinen Sohn kennenlernen. Aber Elena will Willi nicht im Leben ihres Sohnes haben. Von Elena abgewiesen, fährt Willi am nächsten Morgen für ein paar Auftritte nach Slowenien. Doch hinter der Grenze entdeckt er Vincent, der sich auf der Ladefläche seines Pick-ups versteckt hat. Langsam begreift Willi, dass sein Sohn in seiner ganz eigenen Welt lebt. Es beginnt eine Vater-Sohn-Reise voller Emotionen und Abenteuer …

       

      Der 16-jährige, autistische Vincent lebt bei seiner Mutter Elena und ihrem Mann Mario, der den Jungen adoptiert und eine liebevolle Beziehung zu ihm aufgebaut hat. Als eines Tages der Sänger und Lebemann Willi, Vincents biologischer Vater, ohne Vorwarnung auftaucht, ist Elena außer sich. Willi hat sie damals schwanger einfach sitzenlassen. Sie verbietet ihm jeden Kontakt zu ihrem Sohn, so dass Willi wieder abziehen muss. Doch so folgenlos, wie Elena es sich wünscht, bleibt dieser Besuch nicht, denn Vincent hat den Streit zwischen den Erwachsenen mitbekommen und ist am nächsten Morgen verschwunden.

      Wenig später taucht er ausgerechnet auf der Ladefläche von Willis Autos wieder auf, als der Sänger auf dem Weg zu einer Reihe kleiner Auftritte gerade die slowenische Grenze passiert hat. Nach der ersten Überraschung, dass er nun doch seinen Sohn kennenlernen kann, begreift Willi, dass Vincent in seiner eigenen Welt lebt. Gleichwohl beschließt er, ihn zu seinem nächsten Auftritt mitzunehmen. Doch dort wird Vincent direkt in eine Rangelei mit dem eifersüchtigen Ehemann einer von Willis Verehrerinnen verwickelt. Willi merkt, dass er für Vincent Verantwortung übernehmen will, und informiert Elena, dass Vincent ihn auch noch zu zwei weiteren Auftritten begleiten wird.

      Elena und Mario machen sich Sorgen, dass ihrem Sohn auf der Reise mit Willi etwas zustoßen könnte. Sie brechen sofort auf, um die beiden zu suchen.Vater und Sohn sind unterdessen auf dem Weg zu Willis nächstem Auftritt bei einer kroatischen Hochzeit. Da Vincent keine Ausweispapiere dabeihat, wählen sie den illegalen Grenzübertritt. Auf der Hälfte der riskanten Strecke gibt Willis Auto den Geist auf, so dass die beiden improvisieren müssen. Dabei kommen sie immer wieder in Situationen, in denen es Vincent nicht gelingt auszusprechen, was er denkt und fühlt. Vater und Sohn müssen neue Wege finden, sich zu verstehen …

      Die Tragikomödie "Vincents Welt" erzählt - inspiriert durch eine wahre Begebenheit - die Geschichte eines 16-jährigen autistischen Jungen, der mit seinem Vater auf einen abenteuerlichen Roadtrip aufbricht, um ihn endlich kennenzulernen. Giulio Pranno in der Rolle des Vincent erhielt für seine schauspielerische Leistung 2020 den Premio Gugliemo Biraghi des Verbands der italienischen Filmjournalisten (SNGCI). Regie führte Gabriele Salvatores, der im Jahr 2004 mit "Ich habe keine Angst" den Italienischen Filmpreis für den besten Jugendfilm gewann und im selben Jahr in die Jury der Berlinale berufen wurde. Bereits 1992 wurde Salvatores' Regiearbeit "Mediterraneo" mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film prämiert.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 16.07.21
      20:15 - 21:50 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021