• 17.08.2022
      19:40 Uhr
      Re: Barcelonas Bürgerpatrouille Anwohner machen Jagd auf Diebe | arte
       

      Barcelona ist beliebt - nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Straßenkriminellen. Allein in den letzten drei Jahren stieg die Zahl der Straftaten um ein Viertel. Viele Einwohner fühlen sich nicht mehr sicher. Sie tun sich zusammen und machen Jagd auf Taschendiebe - doch damit geraten sie selbst ins Visier der Polizei. Legitime Selbstverteidigung oder illegale Selbstjustiz?

      Mittwoch, 17.08.22
      19:40 - 20:15 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Barcelona ist beliebt - nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Straßenkriminellen. Allein in den letzten drei Jahren stieg die Zahl der Straftaten um ein Viertel. Viele Einwohner fühlen sich nicht mehr sicher. Sie tun sich zusammen und machen Jagd auf Taschendiebe - doch damit geraten sie selbst ins Visier der Polizei. Legitime Selbstverteidigung oder illegale Selbstjustiz?

       

      In einer Woche mehr als 600 Diebstähle in der Altstadt: Mit dem Beginn der Touristensaison versinkt Barcelona wieder in Kriminalität. Eliana Guerrera, gebürtige Kolumbianerin aus Medellin, will das nicht mehr hinnehmen. Sie ist die „Königin“ der Bürgerpatrouille von Barcelona. So nennen sie ihre Mitstreiter der „Patrulla BCN“. Gemeinsam streifen sie durch die U-Bahn-Stationen der beliebtesten Stadtviertel. Um Touristen vor Taschendieben zu warnen, aber auch um Straftäter auf frischer Tat zu ertappen. Mit der Pandemie war damit erst einmal Schluss. Keine Touristen - keine Opfer.

      Doch mit der Rückkehr der Gäste kommen auch die Kriminellen zurück. So streifen Eliana und ihre „Patrulleros“ nun wieder täglich durch die Gassen Barcelonas. Manchmal bis zu sieben Stunden am Stück.
      Die Peruanerin Elena Allende, früher ein aktive „Patrullera“, kämpft mittlerweile einen anderen Kampf: Seit einem brutalen Raubüberfall ist ihr Sohn Leo auf einen Rollstuhl angewiesen. Nun fordert Elena Allende auf der berühmten Plaza Cataluña Gerechtigkeit. Denn die Täter befinden sich immer noch auf freiem Fuß.

      Von offizieller Seite wird die Existenz der Bürgerwehr bestritten. Denn die Polizei und nicht die Einwohner sollen in Barcelona für Sicherheit sorgen. Tatsächlich arbeiten zivile Fahnder jedoch sogar mit den Privat-Patrouillen zusammen. Der Polizei-Gewerkschaftler Albert Palacio macht daraus keinen Hehl. Er hat kein Problem damit, dass die Bürger das Recht in die eigenen Hände nehmen: Solange die Politik nicht für mehr Sicherheit sorge, brauche es die Bürgerpatrouillen.

      Nah dran, authentisch, echt – der Mensch im Mittelpunkt. In 30 Minuten taucht Re: in Lebenswelten ein und macht Europas Vielfalt erlebbar.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.12.2022