• 18.07.2021
      20:15 Uhr
      Florence Foster Jenkins Spielfilm Großbritannien/Frankreich 2016 | arte
       

      Das Biopic "Florence Foster Jenkins" erzählt die Geschichte der gleichnamigen amerikanischen Mäzenin, die Mitte des 20. Jahrhunderts als "Diva der falschen Töne" Bekanntheit erlangte. Florence Foster Jenkins lebt mit ihrem Partner und Manager St. Clair Bayfield als reiche Erbin in New York und hat sich in der Musikszene durch den von ihr gegründeten Verdi Club einen Namen gemacht. Aber sie träumt von einer Karriere als Opernsängerin und wird von St. Clair trotz ihres offensichtlich fehlenden Talents dazu ermutigt.

      Sonntag, 18.07.21
      20:15 - 22:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Das Biopic "Florence Foster Jenkins" erzählt die Geschichte der gleichnamigen amerikanischen Mäzenin, die Mitte des 20. Jahrhunderts als "Diva der falschen Töne" Bekanntheit erlangte. Florence Foster Jenkins lebt mit ihrem Partner und Manager St. Clair Bayfield als reiche Erbin in New York und hat sich in der Musikszene durch den von ihr gegründeten Verdi Club einen Namen gemacht. Aber sie träumt von einer Karriere als Opernsängerin und wird von St. Clair trotz ihres offensichtlich fehlenden Talents dazu ermutigt.

       

      Stab und Besetzung

      Florence Foster Jenkins Meryl Streep
      St. Clair Bayfield Hugh Grant
      Kathleen Rebecca Ferguson
      Cosmé McMoon Simon Helberg
      Agnes Stark Nina Arianda
      Phineas Stark Stanley Townsend
      Arturo Toscanini John Kavanagh
      Regie Stephen Frears
      Drehbuch Nicholas Martin
      Produktion Michael Kuhn
      Tracey Seaward
      Kamera Danny Cohen
      Schnitt Valerio Bonelli
      Musik Alexandre Desplat

      New York, 1944: Florence Foster Jenkins ist eine angesehene Mäzenin der New Yorker Klassikszene, als sie beschließt, selbst als Opernsängerin aufzutreten. Unterstützt wird sie dabei von St. Clair Bayfield, mit dem Florence, die sich bei ihrem ersten Ehemann mit Syphilis angesteckt hat, eine platonische Ehe führt. Trotz der Tatsache, dass St. Clair jeden Abend zu seiner Geliebten Kathleen fährt, verläuft die Ehe der beiden ausgesprochen harmonisch und St. Clair widerspricht auch nicht ihrem Wunsch, Opernsängerin zu werden - obwohl sie gänzlich unbegabt ist.

      Das Paar stellt den Pianisten Cosmé McMoon ein, der Florence bei ihrem schiefen Gesang begleiten soll. Dieser ist zunächst begeistert, dass er den begehrten Posten an der Seite der Millionenerbin ergattert hat; doch seine anfängliche Euphorie wandelt sich schnell in Besorgnis, als er zum ersten Mal die schrillen Töne der Amateursängerin vernimmt. Er möchte nicht zur Lachnummer der New Yorker Musikwelt werden, wird aber von St. Clair überredet, der musikliebenden Florence zum Wohle ihrer Gesundheit nicht die Wahrheit über ihren schrecklichen Gesang zu offenbaren. Die beiden geraten in eine missliche Lage, denn Florence beschließt, vor großem Publikum in der Carnegie Hall aufzutreten …

      Die wahrhaftige Florence Foster Jenkins, im Film von Meryl Streep gespielt, wurde 1868 im US-Bundesstaat Pennsylvania geboren. Die New Yorker Gesellschaftsdame und Musikliebhaberin sorgte mit ihrem schiefen Gesang für Schlagzeilen. Den Höhepunkt ihrer musikalischen Karriere markierte ihr Auftritt in der Carnegie Hall im Jahr 1944.

      Die Filmbiografie "Florence Foster Jenkins" basiert auf dem Leben der gleichnamigen Mäzenin und Amateursängerin, die von Hollywoodstar Meryl Streep ("Der Teufel trägt Prada", "Jenseits von Afrika") verkörpert wird. An der Seite des britischen Schauspielstars Hugh Grant ("Notting Hill", "Vier Hochzeiten und ein Todesfall") weiß Meryl Streep das Kinopublikum für sich zu begeistern und wird 2016 mit dem Critics Choice Award als beste Schauspielerin in einer Komödie ausgezeichnet. Hugh Grant erhält unter anderem 2016 einen Hollywood Film Award für den besten Nebendarsteller, beide werden im Folgejahr bei den Golden Globes und den BAFTAs nominiert und Streep zudem für den Oscar.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 18.07.21
      20:15 - 22:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021