• 27.03.2023
      20:15 Uhr
      Die Bestechlichen Spielfilm Frankreich 1984 (Les ripoux) | arte
       

      René ist ein gewiefter Pariser Polizist, der von den Kleinkriminellen in seinem Revier Schmiergelder annimmt, damit sie unbehelligt weitermachen können.
      Als sein Partner wegen Korruption verhaftet wird, entkommt er selbst nur knapp. Daraufhin wird ihm der idealistische Kollege François aus Epinal zugewiesen, der frisch von der Polizeischule kommt. René versucht, seinen neuen gesetzestreuen Partner auf die bestechliche Seite zu ziehen …

      Kriminalkomödie von Claude Zidi über Polizeikorruption - mit den hervorragenden Mimen Philippe Noiret und Thierry Lhermitte.

      Montag, 27.03.23
      20:15 - 22:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      René ist ein gewiefter Pariser Polizist, der von den Kleinkriminellen in seinem Revier Schmiergelder annimmt, damit sie unbehelligt weitermachen können.
      Als sein Partner wegen Korruption verhaftet wird, entkommt er selbst nur knapp. Daraufhin wird ihm der idealistische Kollege François aus Epinal zugewiesen, der frisch von der Polizeischule kommt. René versucht, seinen neuen gesetzestreuen Partner auf die bestechliche Seite zu ziehen …

      Kriminalkomödie von Claude Zidi über Polizeikorruption - mit den hervorragenden Mimen Philippe Noiret und Thierry Lhermitte.

       

      Stab und Besetzung

      René Boirond Philippe Noiret
      François Lesbuche Thierry Lhermitte
      Natasha Grace de Capitani
      Vidal Claude Brosset
      Inspektor Leblanc Albert Simono
      Kommissar Bloret Julien Guiomar
      Regie Claude Zidi
      Drehbuch Claude Zidi
      Kamera Jean-Jacques Tarbès
      Musik Francis Lai

      In den 80er Jahren führt René Boirond, Inspektor auf der Polizeiwache im 18. Arrondissement von Paris, ein ruhiges Leben zwischen seiner Geliebten Simone, einer ehemaligen Prostituierten, und seiner Arbeit, die hauptsächlich darin besteht, Bestechungsgelder und Geschenke aller Art zu kassieren. Das ermöglicht ihm, seine Leidenschaft für Pferderennen zu befriedigen.

      Als sein Partner wegen Korruption verhaftet wird, muss er mit François zusammenarbeiten, einem jungen Provinzler, der gerade die Polizeischule absolviert hat und voller Ehrgeiz und moralischer Prinzipien steckt. François, der von Renés Methoden schockiert ist, ist schwer zu brechen, und René muss ihn austricksen. Er macht François mit der charmanten Natasha bekannt und vergisst dabei zu erwähnen, dass sie eine Prostituierte ist. François verliebt sich in Natasha. Somit hat René etwas gegen François in der Hand, das er verwenden kann für den Fall, dass sein Partner seine Geschäfte mit der Unterwelt aufdecken will.

      François erkennt an, dass in Paris andere Gesetze herrschen als in der Provinz, und langsam beginnt er, sich für die kleinen Geschäfte Renés zu interessieren - nicht zuletzt, weil er pleite ist und weiterhin Natasha ausführen will. Allmählich wird François wie sein Kollege zu einem korrupten Polizisten. Schon bald wittert er mehr als die üblichen geringen Schmiergelder …

      „Ein hervorragend gespielter und fesselnd inszenierter "film policier", der sein ernstes Thema - die Korruption der Polizei - zu einer Burleske umformt.“ (Filmdienst)

      „Die Bestechlichen“ wurde 1985 mit dem César für den besten Film ausgezeichnet. Später wurden zwei Fortsetzungen gedreht: „Die Bestechlichen 2 - Gauner gegen Gauner“ (1990) und „Die Bestechlichen 3 - Rückkehr eines Gauners“ (2003). Der französische Originaltitel lautet „Les Ripoux“, was mit „Die Korrupten" übersetzt werden kann. Der Begriff stammt aus einer Art Slang, „verlan“, bei dem die Silben von Wörtern in umgekehrter Reihenfolge ausgesprochen werden; „ri-pou(x)“ kehrt sich in „pou-rri(s)“ um, was „verdorben" bedeutet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.09.2023