• 28.05.2021
      22:45 Uhr
      Daft Punk's Electroma Spielfilm USA 2006 | arte
       

      Zwei Roboter steigen im Südwesten der USA in einen Ferrari 412 mit dem Kennzeichen "HUMAN". Hier beginnt die gemeinsame Reise der beiden Protagonisten Hero #1 und Hero #2, die sie zunächst durch eine von Robotern bewohnte Stadt und schließlich zu einem mysteriösen Gebäude führt. Dort betreten sie einen weißen Raum, der aussieht wie ein Labor und lassen vom Personal Latexmasken mit menschlichen Gesichtszügen anfertigen.
      Das filmische Werk der elektronischen Tanzmusik-Formation "Daft Punk" dreht sich nicht nur um die Beziehung Mensch und Maschine, sondern auch um die Themen Freundschaft und Andersartigkeit.

      Freitag, 28.05.21
      22:45 - 23:55 Uhr (70 Min.)
      70 Min.
      Stereo

      Zwei Roboter steigen im Südwesten der USA in einen Ferrari 412 mit dem Kennzeichen "HUMAN". Hier beginnt die gemeinsame Reise der beiden Protagonisten Hero #1 und Hero #2, die sie zunächst durch eine von Robotern bewohnte Stadt und schließlich zu einem mysteriösen Gebäude führt. Dort betreten sie einen weißen Raum, der aussieht wie ein Labor und lassen vom Personal Latexmasken mit menschlichen Gesichtszügen anfertigen.
      Das filmische Werk der elektronischen Tanzmusik-Formation "Daft Punk" dreht sich nicht nur um die Beziehung Mensch und Maschine, sondern auch um die Themen Freundschaft und Andersartigkeit.

       

      Zwei Roboter, Hero #1 und Hero #2, besteigen in einer kargen Landschaft einen schwarzen Ferrari 412 mit dem Kennzeichen "HUMAN". Hier, im Südwesten der USA, beginnt die gemeinsame Reise der beiden Kameraden. Zunächst durchqueren sie eine von Robotern bewohnte Stadt und gelangen schließlich zu einem mysteriösen Gebäude, in dem sie einen weißen Raum betreten. Dort wartet schon das Personal, das den beiden Protagonisten eine hautfarbene Masse über den Helm gießt, um daraus menschenähnliche Gesichtszüge zu formen.
      Das groteske Ergebnis dieser Transformation ist nicht nur für den Zuschauer, sondern auch für die roboterartigen Bewohner der Stadt befremdlich. Die zuvor angefertigten Masken schmelzen wie Wachs in der prallen Sonne des Südens, Hero #1 und Hero #2 werden von den Stadtbewohnern verfolgt und können auf eine öffentliche Toilette fliehen, wo sie die Überreste der Latexmasken gezwungenermaßen wieder entfernen. Sie begeben sich in eine karge Salzwüste und müssen sich schließlich eingestehen, dass ihr Wunsch von der menschlichen Transformation gescheitert ist.

      Im experimentellen Spielfilm "Daft Punk´s Electroma" erzählen Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo, die beiden menschlichen Gesichter hinter den maskierten Musikern der French-House-Gruppe "Daft Punk", wie zwei Roboter zu Menschen werden wollen und sich ihre Wege aufgrund der Unerfüllbarkeit ihres Wunsches trennen. Mit einem kurzen Clip aus ihrem cineastischen Werk gaben Bangalter und de Homem-Christo auch das Ende ihrer Zusammenarbeit als Musiker-Duo "Daft Punk" bekannt, der Film gilt demnach als Endpunkt ihrer 1993 in Frankreich begonnenen musikalischen und filmischen Karriere.

      Die French-House Gruppe "Daft Punk" wurde 1993 von den beiden Musikern Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter gegründet. Bangalter und de Homem-Christo waren nicht nur mit Liedern wie "Get Lucky" oder "Around the World" erfolgreich, sondern auch mit dem 2003 von ihnen verfassten Drehbuch und der Filmmusik zum Anime "Interstella 5555 - The 5tory of the 5ecret 5tar 5system". Am 21. Mai 2006 wurde ihr Film "Daft Punk´s Electroma", der für die Goldene Kamera nominiert war, bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes gezeigt. Er markierte gleichermaßen das Ende der musikalischen und filmischen Zusammenarbeit der beiden Musiker.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 28.05.21
      22:45 - 23:55 Uhr (70 Min.)
      70 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2021