• 23.09.2021
      19:15 Uhr
      Avus - Rennstrecke und Legende Deutschland 2021 | arte
       

      Sie liegt vor den Toren Berlins und ist bis heute eine geliebte Legende: die AVUS, die ehemalige Rennstrecke in der deutschen Hauptstadt. Bei ihrer Eröffnung 1921 war sie die erste Straße der Welt, auf der nur Autos fahren durften. Einzigartig und gefährlich, sorgte sie mit ihrer gigantischen Steilkurve schon bald für Proteste. Für viele Berliner war sie dennoch ein Symbol der Freiheit. In diesem September wird die ehemalige Hochgeschwindigkeitsstrecke 100 Jahre alt.

      Donnerstag, 23.09.21
      19:15 - 20:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      Sie liegt vor den Toren Berlins und ist bis heute eine geliebte Legende: die AVUS, die ehemalige Rennstrecke in der deutschen Hauptstadt. Bei ihrer Eröffnung 1921 war sie die erste Straße der Welt, auf der nur Autos fahren durften. Einzigartig und gefährlich, sorgte sie mit ihrer gigantischen Steilkurve schon bald für Proteste. Für viele Berliner war sie dennoch ein Symbol der Freiheit. In diesem September wird die ehemalige Hochgeschwindigkeitsstrecke 100 Jahre alt.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Elias von Salomon

      1921 wurde die AVUS eröffnet: Die jeweils etwa zehn Kilometer langen Geraden wurden durch zwei Kehren verbunden. Eine Hochgeschwindigkeitsstrecke, die die Entwicklung des Automobils in Deutschland vorantreiben sollte. Von Anfang an gab es jedoch auch Kritik. Bei Regen verwandelte sich die AVUS in eine glatte, gefährliche Rutschbahn. Schon die ersten Rennen in den 20er Jahren forderten zahlreiche Todesopfer. Für die Nationalsozialisten wurde die AVUS zum Symbol deutscher Überlegenheit. Und sie wurde durch eine gigantische Steilkurve ergänzt.

      Nach dem Zweiten Weltkrieg begann Berlin schnell, die AVUS wieder als Veranstaltungsort für die Massen zu aktivieren. Die 50er Jahre erinnerten wieder an alte Glanzzeiten. Doch die Probleme der Strecke blieben: Die Steilkurve forderte immer wieder Opfer, wie den Franzosen Jean Behra, der 1959 tödlich verunglückte. Dieses Rennwochenende bildete eine Zäsur in der Geschichte der Rennstrecke. In den folgenden Jahren stand die AVUS weiter in der Kritik: Sie war einfach zu gefährlich. 1967 kam dann das Aus für die Steilkurve, Rennen gab es aber weiterhin - mit tragischen Unfällen. Doch die AVUS war für viele Berliner immer auch ein Symbol der Freiheit: Nach der mühsamen Durchquerung der DDR konnte man sich zu Zeiten der deutschen Teilung ohne Tempolimit in die Innenstadt von West-Berlin bewegen. Heute ist die AVUS - die erste Straße der Welt, die ausschließlich Kraftfahrzeugen vorbehalten war - noch immer in der Erinnerung ihrer Fans lebendig: Rennstrecke und Legende.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.12.2021