• 23.06.2021
      09:45 Uhr
      natürlich! Natur und Umwelt im Südwesten | SR Fernsehen
       

      Der Moorfrosch ist mit seinen gerade mal sechs Zentimetern eher klein und unscheinbar. In Süddeutschland gibt es nur noch wenige Exemplare in der Nähe von Karlsruhe und Ravensburg. Ein einzigartiges Projekt am Bodensee soll den bedrohten Moorfrosch jetzt retten.
      Wer kennt sie nicht, die grau-blauen Krüge und Kannen aus dem Westerwald? Seit vielen Jahrhunderten schon werden sie hier millionenfach "gebacken".
      Außerdem in "natürlich!": Das Naturschauspiel der blühenden Holunderbäume in der Eifel, recycelte E-Trabis, upgecycelte Taschen aus alten Müllmann-Anzügen und ein Professor, der rund 500 Vogelstimmen imitieren kann.

      Mittwoch, 23.06.21
      09:45 - 10:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Der Moorfrosch ist mit seinen gerade mal sechs Zentimetern eher klein und unscheinbar. In Süddeutschland gibt es nur noch wenige Exemplare in der Nähe von Karlsruhe und Ravensburg. Ein einzigartiges Projekt am Bodensee soll den bedrohten Moorfrosch jetzt retten.
      Wer kennt sie nicht, die grau-blauen Krüge und Kannen aus dem Westerwald? Seit vielen Jahrhunderten schon werden sie hier millionenfach "gebacken".
      Außerdem in "natürlich!": Das Naturschauspiel der blühenden Holunderbäume in der Eifel, recycelte E-Trabis, upgecycelte Taschen aus alten Müllmann-Anzügen und ein Professor, der rund 500 Vogelstimmen imitieren kann.

       

      Der Moorfrosch ist mit seinen gerade mal sechs Zentimetern eher klein und unscheinbar. Aber er kann auch anders: Die Männchen färben sich nämlich zur Paarungszeit blau - eine faszinierende Verwandlung. Doch so spektakulär dieses Naturphänomen auch ist, man kann es nur noch selten sehen. Denn die Moorfrösche stehen kurz vor dem Aussterben. In Süddeutschland gibt es nur noch wenige Exemplare in der Nähe von Karlsruhe und Ravensburg. Ein einzigartiges Projekt am Bodensee soll den bedrohten Moorfrosch jetzt retten. "natürlich!"-Moderator Axel Weiß hat die Aufzuchtstation besucht und dabei geholfen, die quakenden Moorbewohner in der Natur wieder anzusiedeln.
      Wer kennt sie nicht, die grau-blauen Krüge und Kannen aus dem Westerwald? Seit vielen Jahrhunderten schon werden sie hier millionenfach "gebacken". Deshalb trägt die Kulturlandschaft auch den Namen "Kannenbäckerland". Nicht ohne Grund: Das Tonvorkommen im Westerwald ist einzigartig. Es gehört zu den größten und qualitativ hochwertigsten in Europa. Axel Weiß beginnt seine Reise in einer Tongrube bei Montabaur und beendet sie bei verblüffenden Produkten, die mittlerweile aus Ton hergestellt werden.
      Außerdem in "natürlich!": Das Naturschauspiel der blühenden Holunderbäume in der Eifel, recycelte E-Trabis, die nicht rosten und kein CO2 ausstoßen, upgecycelte, hippe Taschen aus alten Müllmann-Anzügen und ein Professor, der rund 500 Vogelstimmen imitieren kann.

      16.06.2020 SWR

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.07.2021