• 06.06.2022
      00:30 Uhr
      Rodelinda 100 Jahre Internationale Händel-Festspiele Göttingen | arte
       

      Göttingen, 1920: "Rodelinda" markiert den Beginn der deutschlandweiten Händel-Renaissance. Göttingen, 2021: "Rodelinda" markiert das Zentrum der Jubiläumsfestspiele, zugleich Schluss- und Höhepunkt der zehnjährigen künstlerischen Leitung Laurence Cummings'. Die Inszenierung zeigt: Das weltweit älteste Barockmusik-Festival bleibt frisch und seinem guten Ruf gerecht.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 06.06.22
      00:30 - 04:00 Uhr (210 Min.)
      210 Min.
      VPS 00:35
      Original mit Untertitel Stereo

      Göttingen, 1920: "Rodelinda" markiert den Beginn der deutschlandweiten Händel-Renaissance. Göttingen, 2021: "Rodelinda" markiert das Zentrum der Jubiläumsfestspiele, zugleich Schluss- und Höhepunkt der zehnjährigen künstlerischen Leitung Laurence Cummings'. Die Inszenierung zeigt: Das weltweit älteste Barockmusik-Festival bleibt frisch und seinem guten Ruf gerecht.

       

      Göttingen, 1920: Die Aufführung von "Rodelinda" bei den neu gegründeten Händel-Festspielen markiert den Beginn der deutschlandweiten Händel-Renaissance. Göttingen, 2021: "Rodelinda" markiert das Zentrum der Jubiläumsfestspiele, zugleich Schluss- und Höhepunkt der zehnjährigen künstlerischen Leitung Laurence Cummings', eines "der führenden Barockspezialisten seiner Generation" (Star Tribune).

      Die Inszenierung bietet ein perfektes Zusammenspiel zwischen Bühne und Graben. Anna Dennis steht an der Spitze eines handverlesenen Ensembles - und Dorian Drehers poetische Inszenierung stellt sich mit starken Bildern und atemberaubenden Brüchen ganz in den Dienst der Musik!

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.07.2022