• 27.05.2022
      01:30 Uhr
      Kulturjournal Moderation: Julia Westlake | NDR Fernsehen
       

      Themen u.a.:

      • Versinkt die Welt im Chaos? Aufrüttelndes Buch über den Ausfall des Internets
      • "Das eine Leben": Marius Müller-Westernhagen über sein neues Album
      • "Jonas Deichmann – Das Limit bin nur ich": Dokumentarfilm über einen Triathlon rund um die Welt
      • "24. Februar… und der Himmel war nicht mehr blau": eine ukrainische Fotografin über den Krieg
      • Mythos und Monotonie: ein Bildband über die Autobahn
      • Weltklasse-Orchester im Norden: New York Philharmonic Orchestra auf Usedom

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 27.05.22
      01:30 - 02:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 01:15

      Themen u.a.:

      • Versinkt die Welt im Chaos? Aufrüttelndes Buch über den Ausfall des Internets
      • "Das eine Leben": Marius Müller-Westernhagen über sein neues Album
      • "Jonas Deichmann – Das Limit bin nur ich": Dokumentarfilm über einen Triathlon rund um die Welt
      • "24. Februar… und der Himmel war nicht mehr blau": eine ukrainische Fotografin über den Krieg
      • Mythos und Monotonie: ein Bildband über die Autobahn
      • Weltklasse-Orchester im Norden: New York Philharmonic Orchestra auf Usedom

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Julia Westlake
      • Versinkt die Welt im Chaos? Aufrüttelndes Buch über den Ausfall des Internets

      Wird der Ausfall des Internets die Welt ins Chaos stürzen? Wirtschaft, Energie, Verkehr, alles läuft inzwischen über das Netz. Doch was passiert, wenn es nicht mehr funktioniert? Und das für Tage, für Wochen. Experten sind sich sicher, dass es dazu kommen wird, sei es durch eine Überlastung der Serverfarmen, einen Sonnensturm oder einen militärischen Anschlag. Die spanische Technologie-Journalistin Esther Paniagua schreibt über diese Gefahren in ihrem Buch "Error 404 - Der Ausfall des Internets und seine Folgen für die Welt" (Hoffmann und Campe). Wie sehr derartige Angriffe schon jetzt eine wichtige Rolle spielen, zeigt sich im Ukraine-Krieg.

      • "Das eine Leben": Marius Müller-Westernhagen über sein neues Album

      Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Rockmusiker, war der "Pfefferminz-Prinz" und 1989 mit seinem Song "Freiheit" gesamtdeutscher Held: Marius Müller-Westernhagen. Im Laufe seiner Karriere hat er Millionen von Tonträgern verkauft und auf seinen Tourneen die großen Fußballstadien gefüllt. Die letzten beiden Jahre hat er dazu genutzt, ein neues Album vorzubereiten: "Das eine Leben". In den elf Songs zieht er Bilanz: Er blickt zurück auf seine Erfahrungen im Lockdown, auf seine Karriere in den vergangenen Jahrzehnten und auf die gesellschaftlichen Veränderungen der heutigen Zeit.

      • "Jonas Deichmann – Das Limit bin nur ich": Dokumentarfilm über einen Triathlon rund um die Welt

      Während die Welt im Lockdown verharrte, umrundete Jonas Deichmann den Globus. Im September 2020 startete der Extremsportler in München zu seiner außergewöhnlichen Reise, im Dezember 2021 kehrte er an seinen Startpunkt zurück, nach insgesamt 21.600 Kilometern, die er auf dem Rad, schwimmend und laufend zurückgelegt hatte. Regisseur Markus Weinberg hat den mehrfachen Triathlon-Weltrekordhalter mit der Kamera begleitet. Sein Film "Jonas Deichmann – Das Limit bin nur ich" erzählt von Abenteuern, Grenzerfahrungen und einem unerschütterlichen Durchhaltewillen. "Am Ende ist alles nur Kopfsache", sagt Jonas Deichmann. Der Film läuft jetzt im Kino.

      • "24. Februar… und der Himmel war nicht mehr blau": eine ukrainische Fotografin über den Krieg

      Auf TikTok folgen ihr mittlerweile über eine Million Menschen. Und zwar nicht, weil sie das Übliche macht: Vielmehr postete Valeria Shashenok Videos von ihrem Leben im Krieg aus der Ukraine. In denen tanzt sie, aber im Bunker. Und die Comedy, die sie macht, ist purer Sarkasmus. Denn sie verarbeitet traumatische Erlebnisse mit Humor. Vor allem beschreibt die junge Fotografin ungefiltert, wie sie den Angriff auf ihr Land erlebt: "Ich möchte, dass jeder davon erfährt, was mir passiert ist. Denn dieser Krieg ist für mich schreckliche Realität geworden." Und diese Realität holt sie auch nach ihrer Flucht ein, lässt sie immer weiter posten. Jetzt hat sie ihre Geschichte in Buchform vorgelegt: "24. Februar… und der Himmel war nicht mehr blau", story.one. Das "Kulturjournal" trifft Valeria Shashenok und hört ihr zu.

      • Mythos und Monotonie: ein Bildband über die Autobahn

      Sie ist das längste zusammenhängende Bauwerk Deutschlands und das monotonste: die Autobahn. Für einige Menschen ein großes Freiheitsversprechen, für andere ein klimafeindliches Hassobjekt. Der Fotograf Michael Tewes hat sechs Jahre lang Schallschutzwände, Raststätten und Brückenpfeiler fotografiert und in einem Bildband veröffentlicht: "Auto Land Scape" (Hatje Cantz Verlag). Seine Bilder zeigen all das, was man vom Auto aus nie sieht. Und nebenbei räumt er mit einigen der großen deutschen Mythen über die Autobahn auf.

      • Weltklasse-Orchester im Norden: New York Philharmonic Orchestra auf Usedom

      Es ist ein Musikereignis von Weltrang: Fünf Tage lang gastiert das New York Philharmonic Orchestra mit Chefdirigent Jaap van Zweden beim Usedomer Musikfestival. In der Turbinenhalle des ehemaligen Kraftwerks Peenemünde gibt das Orchester mehrere Konzerte, spielt gemeinsam mit Stars wie

      Anne-Sophie Mutter, Thomas Hampson und Jan Lisiecki, außerdem mit Musikern des Baltic Sea Philharmonic. Die Konzerte sollen ein Zeichen setzen für Völkerverständigung und Frieden.

      Das Kulturjournal berichtet über Neues aus der norddeutschen und internationalen Kulturszene.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.07.2022