• 01.07.2022
      23:15 Uhr
      Considering Matthew Shepard Ein modernes Oratorium nach einer wahren Geschichte | WDR Fernsehen
       

      Benefizkonzert und Deutsche Erstaufführung des Musical-Oratoriums gegen homophoben Hass und Gewalt mit Conférencier Thomas Hermanns und Schauspielerin Shary Reeves, Gesangssolist:innen, dem WDR Rundfunkchor und Instrumentalist:innen des WDR Funkhausorchesters unter der Leitung von Simon Halsey und unter der Schirmherrschaft von Bettina Böttinger.

      Freitag, 01.07.22
      23:15 - 00:55 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Benefizkonzert und Deutsche Erstaufführung des Musical-Oratoriums gegen homophoben Hass und Gewalt mit Conférencier Thomas Hermanns und Schauspielerin Shary Reeves, Gesangssolist:innen, dem WDR Rundfunkchor und Instrumentalist:innen des WDR Funkhausorchesters unter der Leitung von Simon Halsey und unter der Schirmherrschaft von Bettina Böttinger.

       

      Der 21-jährige homosexuelle Student Matthew Shepard wurde 1998 regelrecht hingerichtet - von Menschen, für die sein Anderssein Grund genug war zu morden. Der US-Amerikaner wurde zu einer internationalen Ikone der LGTBQ-Bewegung, die gegen die Ausgrenzung von Minderheiten kämpft.
      Zur musikalischen Eröffnung des ColognePride kommt das Musical-Oratorium am 1. Juli um 20 Uhr im Kölner WDR Funkhaus in einer Deutschlandpremiere mit dem WDR Rundfunkchor unter der Leitung von Simon Halsey auf die Bühne. Das Konzert wird LIVE ab 20.04 Uhr im Kulturradio WDR 3 übertragen, LIVE auf WDR.de gestreamt und zeitversetzt um 23.15 Uhr im WDR Fernsehen (mit deutschen Untertiteln) ausgestrahlt.

      Der amerikanische Komponist Craig Hella Johnson komponierte 2016 eine Fusion aus Musical, Pop, Jazz, Gospel, Country und Blues und kreuzt die Genres von Barock bis klassische Oper. Die Washington Post über das Stück: "Es zeigt uns die Fähigkeit der Musik, Tragödien zu erfassen, zu verwandeln und zu überwinden. Mit ihrer kathartischen Kraft führt sie uns von Schrecken und Trauer zu einem höheren Verständnis des menschlichen Daseins und ermöglicht es uns, standzuhalten".
      In Köln wird das Oratorium zum emotionalen musikalischen Auftakt des ColognePride. Neben einem illustren Sänger-Line-up mit internationalen und Kölner Opern- und Musicalsänger:innen unterstützen prominente Medienschaffende das Projekt durch ihre Mitwirkung. So ist u.a. die Journalistin und Moderatorin Shary Reeves, deren Bruder vor sechs Jahren gleichfalls durch homophobe Hassgewalt ums Leben kam, als Sprecherin an der Produktion beteiligt. Als Conférencier und Sprecher wirkt Thomas Hermanns mit und Bettina Böttinger ist Schirmherrin des Projekts.
      Simon Halsey ist Creative Director des WDR Rundfunkchors. Er hat das Oratorium im Palau de la Música Barcelona 2016 zum ersten Mal in Europa aufgeführt und bringt nun die deutsche Premiere nach Köln.

      Mitwirkende:
      Barbara Obermeier, Gesang
      Marie Anjes Lumpp, Gesang
      Schirin Partowi, Gesang
      Onita Boone, Gesang
      Lotte Verstaen, Gesang
      Oliver Morschel, Gesang
      Fabian Böhle, Gesang
      David Howes, Gesang
      Johannes Leander, Maas Gesang
      Shary Reeves, Sprecherin
      Thomas Hermanns, Sprecher
      Bettina Böttinger, Schirmherrin
      WDR Rundfunkchor
      Ensemble des WDR Funkhausorchesters
      Simon Halsey, Leitung

      Aufzeichnung aus dem WDR Funkhaus Köln vom 1. Juli 2022.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.08.2022