• 01.07.2021
      23:40 Uhr
      Louis Armstrong & His All Stars Live im Berliner Friedrichstadtpalast 1965 | MDR FERNSEHEN
       

      Den bekanntesten Jazzmusiker der Welt für eine Tournee durch die DDR zu gewinnen und damit das eigene Image aufzupolieren, das mit dem Bau der Berliner Mauer stark gelitten hatte, war im Frühjahr 1965 für die SED-Kulturpolitiker ein echter Coup. Louis Armstrong, der große Trompeter und Sänger, " ... kam, blies und siegte ..." als "Vertreter des guten Amerika", wie das Parteiorgan "Neues Deutschland" nach seinem ersten Konzert im alten Berliner Friedrichstadtpalast titelte. Insgesamt 16 Konzerte sollte Satchmo mit seiner All Star-Band in Ostberlin, Leipzig, Magdeburg, Erfurt und Schwerin geben.

      Donnerstag, 01.07.21
      23:40 - 01:30 Uhr (110 Min.)
      110 Min.
      Stereo

      Den bekanntesten Jazzmusiker der Welt für eine Tournee durch die DDR zu gewinnen und damit das eigene Image aufzupolieren, das mit dem Bau der Berliner Mauer stark gelitten hatte, war im Frühjahr 1965 für die SED-Kulturpolitiker ein echter Coup. Louis Armstrong, der große Trompeter und Sänger, " ... kam, blies und siegte ..." als "Vertreter des guten Amerika", wie das Parteiorgan "Neues Deutschland" nach seinem ersten Konzert im alten Berliner Friedrichstadtpalast titelte. Insgesamt 16 Konzerte sollte Satchmo mit seiner All Star-Band in Ostberlin, Leipzig, Magdeburg, Erfurt und Schwerin geben.

       

      Den bekanntesten Jazzmusiker der Welt für eine Tournee durch die DDR zu gewinnen und damit das eigene Image aufzupolieren, das mit dem Bau der Berliner Mauer stark gelitten hatte, war im Frühjahr 1965 für die SED-Kulturpolitiker ein echter Coup. Louis Armstrong, der große Trompeter und Sänger, " ... kam, blies und siegte ..." als "Vertreter des guten Amerika", wie das Parteiorgan "Neues Deutschland" nach seinem ersten Konzert im alten Berliner Friedrichstadtpalast titelte. Insgesamt 16 Konzerte sollte Satchmo mit seiner All Star-Band in Ostberlin, Leipzig, Magdeburg, Erfurt und Schwerin geben. Die Musikbegeisterten bedachten den Jazz-Star mit Beifallsstürmen. Es war nicht nur die Musik von Armstrong und seiner Band, sondern auch sein Charme als Entertainer, der ihm die Herzen der Menschen zufliegen ließ.

      Dem DDR-Fernsehen gelang es, die großartige Stimmung beim Konzert am 22. März 1965 im Berliner Friedrichstadtpalast einzufangen. Eine großartige Band in musikalischer Hochform spielte all die Standards, die das Publikum liebte und erwartete. Als besondere Geste an seine deutschen Fans gab Armstrong "Mackie Messer" und das Volkslied "Der treue Husar". Die Aufzeichnung des Konzerts in Ostberlin ist nicht nur ein musikalisches Highlight, sondern auch ein einzigartiges kulturpolitisches Dokument.

      • Louis Armstrong (Gesang und Trompete)
      • Jewel Brown (Gesang)
      • Tyree Glenn (Posaune)
      • Eddie Shu (Klarinette)
      • Billy Kyle (Piano)
      • Arvell Shaw (Bass)
      • Danny Barcelona (Schlagzeug)

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.08.2021