• 27.06.2021
      06:00 Uhr
      Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Deutsche Hansestädte Lübeck und Wismar/Stralsund | SR Fernsehen
       

      Die Hanse war die vielleicht wichtigste Kaufmannsgilde im spätmittelalterlichen Europa. Ihr Geschäft war überwiegend der Seehandel. Etwa 70 Städte durften sich mit ihrem Namen schmücken. Einer der wichtigsten Knotenpunkte der Hanse war Lübeck. 2002 ernannte die Unesco die Städte Wismar und Stralsund zum Weltkulturerbe. Zwei Hafenstädte - zwei Hansestädte, beide an der Ostseeküste gelegen. Der Film zeigt einen Rückblick auf die glanzvollen und einflussreichen Zeiten der Hansestädte und erzählt "Geschichte in Backstein" - die fasziniert.

      Sonntag, 27.06.21
      06:00 - 06:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Die Hanse war die vielleicht wichtigste Kaufmannsgilde im spätmittelalterlichen Europa. Ihr Geschäft war überwiegend der Seehandel. Etwa 70 Städte durften sich mit ihrem Namen schmücken. Einer der wichtigsten Knotenpunkte der Hanse war Lübeck. 2002 ernannte die Unesco die Städte Wismar und Stralsund zum Weltkulturerbe. Zwei Hafenstädte - zwei Hansestädte, beide an der Ostseeküste gelegen. Der Film zeigt einen Rückblick auf die glanzvollen und einflussreichen Zeiten der Hansestädte und erzählt "Geschichte in Backstein" - die fasziniert.

       

      Die Hanse war die vielleicht wichtigste Kaufmannsgilde im spätmittelalterlichen Europa. Ihr Geschäft war überwiegend der Seehandel. Etwa 70 Städte durften sich mit ihrem Namen schmücken. Einer der wichtigsten Knotenpunkte der Hanse war Lübeck.

      Lübeck wurde durch die Geschichte der Hanse geprägt. Die Stadt war ein Zentrum wirtschaftlicher, politischer und kultureller Macht. Die Bedeutung und die Einmaligkeit von Lübeck sind im Stadtbild und in seiner Architektur erkennbar. Wohlstand und Handelsgeist haben die Backsteingotik der Marienkirche ebenso geprägt wie die Salzspeicher am Holstentor und die Giebelhäuser der Bürger*innen.

      Nach dem Niedergang der Hanse verlor Lübeck seine wirtschaftliche Bedeutung. Der Film zeigt einen Rückblick auf die glanzvollen und einflussreichen Zeiten der Stadt und erzählt "Geschichte in Backstein" - die fasziniert.

      2002 ernannte die Unesco die Städte Wismar und Stralsund zum Weltkulturerbe. Zwei Hafenstädte - zwei Hansestädte, beide an der Ostseeküste gelegen. Die Silhouette wird jeweils von drei monumentalen Backsteinkirchen geprägt. Zwar verkörpern Wismar und Stralsund idealtypisch die Hansestadt zur Blütezeit des Städtebunds im 14. Jahrhundert und wurden deshalb auch gemeinsam zum Weltkulturerbe erklärt, doch sind sie zwei ungleich Gleiche.

      Die unzähligen Giebel der Bürgerhäuser in Wismar ähneln sich, sind aber nicht gleich. Die Fassaden der Wohnhäuser und Speicher sind prächtig und trotzdem maßvoll. So blieb in Wismar und Stralsund die ursprüngliche Struktur des Stadtkerns mit einer Fülle einmaliger Baudenkmäler fast unverändert erhalten. Die Besucher*innen durchqueren die Städte auf den gleichen Straßen, auf denen vor mehr als 700 Jahren die Händler*innen ihre Waren ins Lagerhaus oder zum Hafen brachten. Wie eng kirchliche und städtische Angelegenheiten zusammengehörten, zeigt sich eindrucksvoll im Zentrum von Stralsund. Dort bilden Ratshaus und die gewaltige Nikolaikirche eine architektonische Einheit. Mit seinem prunkvollen Giebel gehört das vierflügelige Rathaus unbestreitbar zu den Prunkstücken norddeutscher Backsteingotik und wurde zum Vorbild vieler Ratsgebäude im Ostseeraum. Einmalig ist seine sechsschiffige Gewölbehalle im Kellergeschoss, in der Ratsbier und Wein gelagert wurden.

      Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als "Erbe der Menschheit". Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.07.2021