• 29.05.2022
      18:15 Uhr
      Kulturzeit extra: Tom Cruise & Co in Cannes 3sat
       

      Das wichtigste Filmfestival der Welt lockt mit Superstars: Einer davon: Tom Cruise. Er wird die Weltpremiere von "Top Gun 2" feiern - 30 Jahre nach seinem bisher einzigen Auftritt in Cannes.

      "Kulturzeit extra" berichtet, wie in Cannes Glamour und Filmkunst auf die Schatten der Politik treffen: Das Festival hat auf Putins Überfall auf die Ukraine reagiert und offizielle Filmteams aus Russland ausgeladen.

      "Kulturzeit extra" blickt auf die besonderen Momente des Filmfestivals und spricht mit den Filmemacherinnen und Filmemachern der Stunde.

      Sonntag, 29.05.22
      18:15 - 19:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Das wichtigste Filmfestival der Welt lockt mit Superstars: Einer davon: Tom Cruise. Er wird die Weltpremiere von "Top Gun 2" feiern - 30 Jahre nach seinem bisher einzigen Auftritt in Cannes.

      "Kulturzeit extra" berichtet, wie in Cannes Glamour und Filmkunst auf die Schatten der Politik treffen: Das Festival hat auf Putins Überfall auf die Ukraine reagiert und offizielle Filmteams aus Russland ausgeladen.

      "Kulturzeit extra" blickt auf die besonderen Momente des Filmfestivals und spricht mit den Filmemacherinnen und Filmemachern der Stunde.

       

      Das wichtigste Filmfestival der Welt lockt mit Superstars: Einer davon: Tom Cruise. Er wird die Weltpremiere von "Top Gun 2" feiern - 30 Jahre nach seinem bisher einzigen Auftritt in Cannes.

      "Kulturzeit extra" berichtet, wie in Cannes Glamour und Filmkunst auf die Schatten der Politik treffen: Das Festival hat auf Putins Überfall auf die Ukraine reagiert und offizielle Filmteams aus Russland ausgeladen.

      Auch dass der französische Titel des Eröffnungsfilms von "Z" zu "Coupez!" geändert wurde, begrüßt die Festivalleitung. Ausdrücklich willkommen im Programm von Cannes sind dagegen traditionell die Werke systemkritischer Filmschaffender aus Russland. Filme wie "Tchaikovsky's Wife" des russischen Regisseurs Kyrill Serebrennikov, der bis vor kurzem in Russland unter Hausarrest stand. Er konkurriert in diesem Jahr unter anderem mit David Cronenberg im Wettbewerb um die Goldene Palme.

      Auch Filme aus der Ukraine werden in Cannes präsentiert. Darunter Sergei Loznitsas neues Werk "Die Naturgeschichte der Zerstörung". Loznitsa trat nach Kriegsbeginn aus Protest gegen die schwache offizielle Reaktion aus der Europäischen Filmakademie aus. Er verurteilt aber auch einen Generalboykott russischer Filme, weshalb ihn wiederum die ukrainische Filmakademie ausgeschlossen hat.

      Themen wie Kriegsangst, Horror und das Streben nach nationaler Einheit bestimmen schon seit der Annexion der Krim durch Russland und dem Krieg im Donbass die Arbeiten ukrainischer Filmemacherinnen und Filmemacher. Schon immer versteht sich das Festival von Cannes, das einst als Symbol der Demokratie und der freien Welt gegen die von Mussolini gegründeten Filmfestspiele von Venedig initiiert wurde, auch als Bühne für die Weltpolitik.

      Jenseits der Politik werden viele Schwergewichte aus Hollywood erwartet. Neben Tom Cruise, dem auch eine besondere Hommage gewidmet ist, hat sich Tom Hanks angesagt. Er spielt im neuen Elvis-Biopic von Baz Luhrmann den Manager der Rock'n'Roll-Ikone.

      Noch sind weitere Starauftritte an der Croisette ein gut gehütetes Geheimnis, doch die Erwartungen der internationalen Filmwelt sind riesig an das Festival aller Festivals, das nach drei Jahren endlich wieder an seinem angestammten Platz im Mai sein 75. Jubiläum begehen wird. Große Namen von Anthony Hopkins über Tilda Swinton, Idris Elba, Viggo Mortensen und Léa Sedyoux werden gehandelt.

      "Kulturzeit extra" blickt auf die besonderen Momente des Filmfestivals und spricht mit den Filmemacherinnen und Filmemachern der Stunde.

      Die 75. Filmfestspiele von Cannes 2022

      Film von Teresa Corceiro, Gudula Moritz und Nicolette Feiler-Thull

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 29.05.22
      18:15 - 19:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.11.2022