• 15.10.2022
      01:50 Uhr
      Cell 364 Spielfilm Frankreich/Deutschland 2020 | MDR FERNSEHEN
       

      In der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 marschieren Truppen des Warschauer Pakts in Prag ein und bereiten dem "Prager Frühling", den Reformversuchen der kommunistischen Partei in der Tschechoslowakei, gewaltsam ein Ende. Wenige Tage später wird der damals 28-Jährige Hans-Jochen Scheidler von der Stasi verhaftet und in die zentrale Untersuchungshaftanstalt des MfS nach Berlin-Hohenschönhausen gebracht.

      In der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 marschieren Truppen des Warschauer Pakts in Prag ein und bereiten dem "Prager Frühling", den Reformversuchen der kommunistischen Partei in der Tschechoslowakei, gewaltsam ein Ende. Wenige Tage später wird der damals 28-Jährige Hans-Jochen Scheidler von der Stasi verhaftet und in die zentrale Untersuchungshaftanstalt des MfS nach Berlin-Hohenschönhausen gebracht.

       

      In der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 marschieren Truppen des Warschauer Pakts in Prag ein und bereiten dem "Prager Frühling", den Reformversuchen der kommunistischen Partei in der Tschechoslowakei, gewaltsam ein Ende. Wenige Tage später wird der damals 28-Jährige Hans-Jochen Scheidler von der Stasi verhaftet und in die zentrale Untersuchungshaftanstalt des MfS nach Berlin-Hohenschönhausen gebracht.

      Sein Vergehen: "Staatsfeindliche Hetze" - Er hatte gegen die Niederschlagung des "Prager Frühlings" öffentlich protestiert. Erst nach über einem Jahr, im Dezember 1969 kommt er wieder frei. In dem Kurzdokumentarfilm "Cell 364" kehrt er in die Zelle, in der er einst eingesperrt war, zurück und berichtet eindrucksvoll vom zermürbenden System der Stasi-Haft.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.11.2022