• 24.06.2021
      01:00 Uhr
      Prinzessinnen Kurzfilmnacht | BR Fernsehen
       

      In dieser Kurzfilmnacht geht es um "Prinzessinnenträume"- rosarot und zuckersüß. Aber auch gefährlich, wenn sie als Köder dienen wie in "Reina" von Ozan Mermer, dem vielfach preisgekrönten Film "Trading Happiness" von Duc Ngo Ngoc und "Take me to the Land of Jihad" von Philipp Dettmer. Sie können aber auch ein Akt der Selbstbehauptung sein wie in "Queen of Oasis" von Lynn Oona Baur oder in "Princess" von Karsten Dahlem, der ebenfalls mit Preisen überhäuft wurde.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 24.06.21
      01:00 - 02:25 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

      In dieser Kurzfilmnacht geht es um "Prinzessinnenträume"- rosarot und zuckersüß. Aber auch gefährlich, wenn sie als Köder dienen wie in "Reina" von Ozan Mermer, dem vielfach preisgekrönten Film "Trading Happiness" von Duc Ngo Ngoc und "Take me to the Land of Jihad" von Philipp Dettmer. Sie können aber auch ein Akt der Selbstbehauptung sein wie in "Queen of Oasis" von Lynn Oona Baur oder in "Princess" von Karsten Dahlem, der ebenfalls mit Preisen überhäuft wurde.

       
      • Reina (D 2020)

      Buch/Regie: Ozan Mermer
      Produktion: Marez Media in Koproduktion mit Fidelio Films, HFF München, BR und arte, gefördert durch FFF Bayern
      Darstellende: Paola Lara Díaz, Alberto Trujillo, Arcelia Ramírez, Julio César Gutiérrez Álvarez, Samantha Orozco

      Lola freut sich auf ihren Geburtstag. Der 15. Geburtstag wird in Mexiko weithin als Übergang zum Erwachsenwerden gefeiert. Bei der sogenannten Quinceañera darf Lola ein rosa Prinzessinnenkleid tragen. Die goldenen Schuhe sind bereits fertig. Doch zunächst muss sie ihrem Onkel als Kellnerin aushelfen. Die Tatsache, dass sie keine Lust hat, hilft Lola nicht viel, denn der Onkel hat ihre bevorstehende Party bezahlt. Zusammen mit einigen anderen Mädchen wird sie zur Geburtstagsfeier des gleichaltrigen Sohnes des Chefs gefahren. In der schwülen Atmosphäre der Veranstaltung muss Lola bald erkennen, dass von den jungen Mädchen hier mehr erwartet wird als nur kellnern.

      • Trading Happiness (D 2020)

      Buch: Alice-Florina Biro
      Regie: Duc Ngo Ngoc
      Produktion: Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf in Koproduktion mit ever rolling films, gefördert durch FFF Bayern
      Darstellende: Nhu Quynh, Tran Thien Tu, Nguyen Hoang Bao Nhi, Dang Ngoc Thu,
      Auszeichnungen: Filmfestival Max Ophüls Preis: Publikumspreis; First Steps Awards: Nominierung "Bester Kurzfilm" und Preis für "Beste Produktion"

      Die Vietnamesin Nghi überkommt am Hochzeitstag ihrer Tochter Phuong ein ungutes Gefühl, als sie zum ersten Mal den fremden chinesischen Bräutigam sieht. Nghi und Phuong haben entschieden, dass die 17-Jährige heiraten soll, um die Schuldenlast der Familie zu mindern. Doch dann verschwindet die Braut kurz nach der Trauung und die Mutter muss entscheiden, was Glück für ihre Familie bedeutet.

      • Take me of the Land of Jihad (D 2016)

      Buch/Regie: Philipp Dettmer
      Produktion: Deutsche Exotik Filmproduktion mit HFF München
      Darstellende: Amona Aßmann, Katharina Maria Schubert, Katharina Stark, Philipp Franck, u. a.

      Nach einem Party-Absturz ist die 15-jährige Charlotte bei ihren Mitschülern unten durch. Ausgegrenzt und lächerlich gemacht, rutscht das Mädchen in eine Krise. Verständnis findet sie bei ihrer islamistischen Freundin Samra, die heimlich nach Syrien gegangen ist und sich dem Islamischen Staat (IS) angeschlossen hat. Charlotte lässt sich von Samras islamistischer Propaganda anstecken. Nun ist sie es, die sich immer mehr abgrenzt und schließlich davon träumt, Samra nach Syrien zu folgen.

      • Queen of Oasis (D 2017)

      Buch: Lena Fakler
      Regie: Lynn Oona Baur
      Produktion: Hamburg Media School mit BR
      Darstellende: Sofia Bolotina, Chahrazad Hassan, Samir Fuchs, Mohammed Amr
      Auszeichnungen: Timioara Refugee Art Film Festival, Timisoara, Rumänien: Best Film of Festival

      In einem kriegsgeschädigten Häuserblock trifft Manal auf Dima. Dima verharrt dort, und nimmt der grausamen Realität mit ihrer kindlichen Fantasie den Schrecken. Manal ist auf der Flucht. Als Dima in Gefahr gerät, muss sich Manal ihrer Angst stellen.

      • Princess (D 2016)

      Buch: Karsten Dahlem, Stephan Lacant
      Regie: Karsten Dahlem
      Produktion: Lopta Film GmbH in Koproduktion mit SWR, arte und BR
      Darstellende: Noah Lakmes, Phillip Breu, Emil Pai Pötschke, Ava Taremizad
      Auszeichnungen: Ciudad de Mexico International Film Festival: Beste Fiktion Feature Film; Berliner Kurzfilmrolle von Radio Eins: Gewinner 2017; Sup'de Courts Paris: Beste Regie

      Kindheit und Identität wird meist erst in der Pubertät Gegenstand von Filmerzählungen. Die Frage, ob ein Kind sich als Junge oder als Mädchen fühlt, stellt sich aber erstaunlich früh. Und so muss sich die Hauptfigur Ole mit seinem Hang zu Mädchenkleidern auseinandersetzen. Dass ausgerechnet ein von ihm erst verachtetes Mädchen ihm hilft, zu sich zu stehen, erzählt diese Geschichte um Freundschaft und Loyalität.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 24.06.21
      01:00 - 02:25 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.08.2021