• 29.06.2021
      22:00 Uhr
      Tatort: Erntedank e.V. Fernsehfilm Deutschland 2008 | NDR Fernsehen
       

      Charlotte Lindholm ist im Mutterschutz und verbringt die Zeit mit ihrem fünf Monate alten Sohn David. Aus lauter Langeweile engagiert sie sich in der Schrebergartenkolonie von Martin - und findet den Herztod des Vereinsvorstands seltsam.

      Dienstag, 29.06.21
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Charlotte Lindholm ist im Mutterschutz und verbringt die Zeit mit ihrem fünf Monate alten Sohn David. Aus lauter Langeweile engagiert sie sich in der Schrebergartenkolonie von Martin - und findet den Herztod des Vereinsvorstands seltsam.

       

      Stab und Besetzung

      Charlotte Lindholm Maria Furtwängler
      Martin Felser Ingo Naujoks
      Edgar Strelow David Rott
      Schmidt-Rohrbach Eva Löbau
      Andrea Klose-Sanders Maren Kroymann
      Helga Reimann Renate Becker
      Annemarie Lindholm Kathrin Ackermann
      Regie Angelina Maccarone
      Kamera Hans Fromm
      Musik Jakob Hansonis
      Hartmut Ewert

      Charlotte Lindholm ist im Mutterschutz und verbringt die Zeit mit ihrem fünf Monate alten Sohn David. Ganz ausgelastet fühlt sie sich nicht. Deswegen beginnt sie, sich intensiv mit Hirnforschung, insbesondere mit menschlicher Erinnerung, zu beschäftigen. Ihr Wunsch halbtags zu arbeiten, wird ihr von ihrem Chef Bitomsky erst einmal verweigert.

      In ihrem Tatendrang etwas "ausgebremst", willigt sie ein, ihre freie Zeit mit David und Martin in dessen neu erworbener Schrebergartenlaube zu verbringen. Gleich zu Beginn ihres Aufenthalts in der Kolonie "Erntedank e.V." wird die Leiche von Albrecht Leimen, Vorstand des Vereins, abtransportiert. Charlotte wittert sofort Ungemach, zumal ihr die Bewohner der Kolonie etwas merkwürdig erscheinen. Doch Albrecht Leimen - so findet der neue Mitarbeiter in der Rechtsmedizin Edgar Strelow heraus - ist eines natürlichen Todes gestorben. Herzinfarkt beim Heckeschneiden, so lautet die Diagnose. Der Vorfall ereignete sich auf einem Grundstück, das ihm gar nicht gehörte und es wohnte auch niemand mehr dort, seit dessen ehemaliger Pächter Helmut Zacher Mitte der 1990er-Jahre nach Kanada ausgewandert war.

      Charlotte macht immer mehr Beobachtungen, die sie vermuten lassen, dass etwas in dem herbstlichen Idyll des Schrebergartens nicht stimmt. Martin wertet das als Hirngespinst einer unterbeschäftigten Kriminalhauptkommissarin. Ohne Wissen ihres Chefs nimmt Charlotte weitere Hilfe von Edgar Strelow in Anspruch: In einer nächtlichen Suchaktion stoßen die beiden auf dem Zacherschen Grundstück auf eine skelettierte Leiche. Daraufhin hat Bitomsky ein Einsehen und lässt Charlotte wieder ermitteln - quasi "undercover" wird sie von den Schrebergärtnern für eine Psychologin gehalten. Allerdings stellt ihr Chef ihr gleichzeitig die Kollegin Schmidt-Rohrbach zur Seite.

      Während Charlotte im Laufe der Vorbereitungen zum Erntedankfest den Bewohnern auf den Zahn fühlt, verliert die labile Schrebergärtnerin Andrea Klose-Sanders auf groteske Art und Weise ihr Leben - aufgespießt in den selbst gebauten Skulpturen in ihrem Garten. Die Hinweise sprechen gegen einen Unfall und für Mord. Ab diesem Zeitpunkt ermittelt Charlotte ganz offiziell. Dabei führt nicht zuletzt ihr neu gewonnenes Wissen über das Funktionieren menschlicher Erinnerung zur Lösung, warum zwischen der unbekannten Leiche von dem verwaisten Grundstück und dem Tod von Andrea Klose-Sanders ein Zusammenhang besteht.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 29.06.21
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.07.2021