• 06.07.2021
      22:15 Uhr
      Operation Zucker Fernsehfilm Deutschland 2012 | WDR Fernsehen
       

      Bei der Beobachtung eines Berliner Clubs, der einem Ring von Kinderhändlern als Tarnung dient, machen zwei Kommissare eine explosive Entdeckung: Ein angesehener Richter ist einer der Kunden, die bearbeitende Staatsanwältin Lessing eine alte Freundin von ihm. Eines der Kinder, das dort gezwungen wird zu arbeiten, ist die zehnjährige Fee aus Rumänien. Als eine Razzia im Club ins Leere läuft, gelingt Fee die Flucht. Sie soll nun gegen die Männer aussagen. Kommissarin Wegemann und Staatsanwältin Lessing verstecken Fee in einer Datscha außerhalb der Stadt. Wegemann bleibt bei ihr, während Lessing die Ermittlungen in Berlin vorantreibt.

      Dienstag, 06.07.21
      22:15 - 23:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Bei der Beobachtung eines Berliner Clubs, der einem Ring von Kinderhändlern als Tarnung dient, machen zwei Kommissare eine explosive Entdeckung: Ein angesehener Richter ist einer der Kunden, die bearbeitende Staatsanwältin Lessing eine alte Freundin von ihm. Eines der Kinder, das dort gezwungen wird zu arbeiten, ist die zehnjährige Fee aus Rumänien. Als eine Razzia im Club ins Leere läuft, gelingt Fee die Flucht. Sie soll nun gegen die Männer aussagen. Kommissarin Wegemann und Staatsanwältin Lessing verstecken Fee in einer Datscha außerhalb der Stadt. Wegemann bleibt bei ihr, während Lessing die Ermittlungen in Berlin vorantreibt.

       

      Das Leben der zehnjährigen Fee (Paraschiva Dragus) erfährt eine dramatische Wende, als sie von ihrem Vater in den rumänischen Karpaten in die Hände unbekannter Männer gegeben und kurz darauf bei einer Auktion an den Berliner Kinderhändler Ronnie (Stefan Rudolf) verkauft wird. Zusammen mit dem Waisenjungen Bran (Adrian Ernst) kommt Fee in einen Berliner Club, der pädophilen Freiern als Tarnung dient: nach außen hin ein Club für Singles, hinter den Kulissen ein Kinderbordell. Johannes Guthen (Gernot Kunert) ist nur einer der Täter aus den höchsten Kreisen von Wirtschaft, Justiz und Politik, die Kinder benutzen wie Ware und dabei kein Unrechtsbewusstsein haben.

      Auch Richter Neidhart (Hans Uwe Bauer) steht den Kreisen nahe. Er ist ein guter Freund von Staatsanwältin Lessing (Senta Berger), die an ihrem Schreibtisch zwischen all den Aktenbergen kaum noch durchschauen kann und zwischendurch Rilke liest, weil sie es aufgegeben hat, der Gesamtlage wirklich Herr zu werden. Vom Doppelleben ihres Freundes ahnt sie nichts.

      Die junge Kommissarin Wegemann (Nadja Uhl) vom LKA hingegen brennt für ihren Beruf. Sie will die Dinge verändern und nicht nur Unrecht bürokratisch abarbeiten. Der Club, in dem Fee landet, ist schon länger in ihrem Visier. Nachdem sie dort Richter Neidhart als privaten Besucher erkannt hat, behalten Wegemann und ihr Kollege Hansen (Anatole Taubman) diese Nachricht zunächst für sich, als sie bei Staatsanwältin Lessing einen Durchsuchungsbefehl für den Club erbitten. Doch die Betreiber wurden offenbar vor der Razzia gewarnt. Bei der Durchsuchung sind die Kinder verschwunden. Nur Fee wird gefunden. Sie hatte sich versteckt. Als Staatsanwältin Lessing erfährt, dass die Kommissarin ihr den Hinweis auf Richter Neidhart vorenthalten hat, kündigt sie Wegemann die Zusammenarbeit auf. Tiefgreifender jedoch ist der Schock über das mögliche Doppelleben ihres besten Freundes. Doch ihr Impuls, Fee und die Kinder zu schützen, ist größer, und sie beschließt, Kommissarin Wegemann vorbehaltlos zu unterstützen.

      Mittelsmann Ronnie möchte raus aus der Szene und gibt Wegemann und Lessing einen entscheidenden Tipp: In einer Wohnung stoßen sie auf eine ganze Gruppe verstörter Kinder, darunter auch Bran. Bran sagt gegen den Politiker Kurt Wagner aus. Dieser habe ihn in einem Hotelzimmer missbraucht. Als der Richter Brans Aussagen nicht glaubt, flüchtet der verzweifelte Junge - zurück auf die Straße, zurück ins Milieu. Fee zu schützen, wird umso wichtiger, nachdem Ronnies Antrag auf Zeugenschutz trotz seiner sachdienlichen Informationen abgelehnt wird.
      Staatsanwältin Lessing wird klar, dass sie hier gegen ein Netzwerk antreten muss, das die eigenen Kreise berührt. Kommissarin Wegemann und Staatsanwältin Lessing verstecken Fee in einer Datscha außerhalb der Stadt. Wegemann bleibt bei ihr, während Lessing die Ermittlungen in Berlin vorantreibt.

      Ronnie wechselt wieder auf die Seite des Verbrechens zurück, da ihm gesetzlich kein Schutz gewährt wurde - und wird so zur größten Gefahr für die Ermittlungen und vor allem das Mädchen Fee.


      Die Freiwillige Selbstkontrolle Kino (FSK) hat den Fernsehfilm "Operation Zucker" im Appellationsausschuss erst für Zuschauer ab 16 Jahren freigegeben. Um der damit verbundenen gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen, zeigt Das Erste auf dem Sendeplatz um 20.15 Uhr eine Fassung des Films mit markierter Auslassung im Schlussteil. Dies geschieht, um dem Zuschauer auch zur angekündigten Uhrzeit eine Auseinandersetzung mit dem Thema Kinderhandel und Kindesmissbrauch zu ermöglichen und so Aufmerksamkeit dafür zu schaffen.

      Die Originalfassung des Films wird zeitversetzt um 0.20 Uhr gesendet. Das ungekürzte Originalende des Films sowie die Originalfassung sind unmittelbar ab 22.00 Uhr in der Das Erste Mediathek zu sehen.

      Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen Volker Herres: "Die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Kinderhandel und Kinderprostitution ist uns außerordentlich wichtig. Der Film 'Operation Zucker leistet dazu einen ganz entscheidenden, aufklärerischen Beitrag. Wir wollen gerade mit diesem Film möglichst viele Zuschauer erreichen und dadurch öffentliche Aufmerksamkeit auf dieses Thema lenken. Der Film ist auch in der leicht gekürzten Fassung äußerst wirkungsvoll und ein wichtiger Appell."

      Die knapp dreiminütige Auslassung in der 20.15-Uhr-Fassung betrifft die Entführung der zehnjährigen Fee am Ende des Films. Nach Auffassung der Freiwilligen Selbstkontrolle Kino (FSK), die den Film im Zusammenhang einer geplanten DVD Verwertung geprüft und damit die letztverbindliche Altersfreigabe vorgenommen hat, überfordert das hoffnungslose Ende der Geschichte von Fee in der Originalfassung von "Operation Zucker" junge Zuschauer mit 12 oder 13 Jahren. Die FSK hat den Film in seiner ursprünglichen Fassung auch im heutigen Appellationsausschuss erst ab 16 Jahren freigegeben. Dies bedeutet, dass der Film in der Originalfassung nach den gesetzlichen Vorgaben nicht vor 22.00 Uhr gezeigt werden kann.

      Die Filmemacher von "Operation Zucker" und die Senderverantwortlichen im Ersten respektieren selbstverständlich die Entscheidung der FSK. Dennoch ist es ihr gemeinsames Anliegen, zur Hauptsendezeit eine Auseinandersetzung mit diesem fiktionalen, aber an der Realität angelehnten Film zu ermöglichen. Deshalb wurde eine im Schlussteil verkürzte Fassung erstellt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 06.07.21
      22:15 - 23:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.07.2021