• 04.07.2021
      05:25 Uhr
      Unter der Lupe - 3 Maler, 9 Werke Italienische Renaissance (1/2) | arte
       

      Die italienische Renaissance dauerte vom 14. bis 17. Jahrhundert. Ihren Höhepunkt erreichte sie im 15. und 16. Jahrhundert, wo sie sich auf ganz Europa ausweitete und damit die Ablösung des Mittelalters durch die Moderne bewirkte. In dieser Folge geht es um drei herausragende Maler dieser Zeit - Paolo Uccello, Leonardo da Vinci und Sandro Botticelli - sowie jeweils drei ihrer Werke.

      Sonntag, 04.07.21
      05:25 - 05:40 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Die italienische Renaissance dauerte vom 14. bis 17. Jahrhundert. Ihren Höhepunkt erreichte sie im 15. und 16. Jahrhundert, wo sie sich auf ganz Europa ausweitete und damit die Ablösung des Mittelalters durch die Moderne bewirkte. In dieser Folge geht es um drei herausragende Maler dieser Zeit - Paolo Uccello, Leonardo da Vinci und Sandro Botticelli - sowie jeweils drei ihrer Werke.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Anton Khilman

      Die italienische Renaissance war eine Kulturepoche, die vom 14. bis 17. Jahrhundert dauerte. Ihren Höhepunkt erreichte sie im 15. und 16. Jahrhundert, wo sie sich auf ganz Europa ausweitete und damit die Ablösung des Mittelalters durch die Moderne bewirkte. Das Mittelalter galt den Humanisten der Renaissance als "dunkles Zeitalter". Die Renaissance - auf Französisch "Wiedergeburt" - war ein kultureller Neubeginn, der mit einem wiedererwachenden Interesse für die Kunst der Antike einherging.
      Die Renaissance begann in der Toskana, Mittelpunkt war Florenz. Die italienischen Künstler jener Zeit beeinflussten die europäische Malerei und Bildhauerei mehrere Jahrhunderte lang und prägten die Kunst bis heute. Wer kennt nicht Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffael, Donatello oder Tiziano!

      In dieser Folge geht es um drei herausragende Maler dieser Zeit- Paolo Uccello, Leonardo da Vinci und Sandro Botticelli - sowie jeweils drei ihrer Werke. Der italienische Maler und Mathematiker Paolo Uccello revolutionierte die Verwendung von Perspektive und Fluchtpunkt. Zu seinen bekanntesten Werken zählen "Die Schlacht von San Romano" (ca. 1435-1460), "Der heilige Georg und der Drache" (1423-1425) und "Das Wunder der entweihten Hostie" (1467-1468). Leonardo da Vinci gilt als einer der größten Maler aller Zeiten. Seine Ideen und Werke haben unzählige Künstler beeinflusst und machten ihn zu einer der führenden Figuren der italienischen Renaissance. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören die "Mona Lisa" (ca. 1503-1505), "Anna selbdritt" (ca. 1503) und das "Bildnis der Ginevra de' Benci" (ca. 1474-1478). Sandro Botticelli ist einer der beliebtesten Maler der italienischen Renaissance. Seine Gemälde "Madonna mit dem Buch" (ca. 1480-1483), "Anbetung der Heiligen drei Könige" (1475) und "Weibliches Idealbildnis" (ca. 1480) sind weltberühmt.

      Die bekanntesten Maler der Welt, ihre Meisterwerke und Geschichten über deren Entstehung - all das erwartet die Zuschauer dieses neuen Kunstprogramms bei ARTE. Was wollte Iwan Aiwasowski mit seinen Gemälden sagen? Welche Bedeutung versteckt sich in den Werken von Hieronymus Bosch, und warum sind sie allesamt so teuer? Diese und viele weitere spannende Fragen beantwortet die Reihe auf einfache, verständliche und zugleich anspruchsvolle Weise.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.07.2021