• 25.06.2021
      20:15 Uhr
      alpha-retro: Glacier-Express (1982) Der langsamste Schnellzug der Welt | ARD-alpha
       

      Der rote Zug, der als Gletscher-Express bezeichnet wird, fährt in den Sommermonaten von St. Moritz im Engadin quer durch die Alpen nach Zermatt im Wallis und umgekehrt. Für die Strecke von 300 km braucht er fast neun Stunden, denn er klettert über Pässe und windet sich durch Schluchten, mitunter im Schritttempo, um behutsam die Zahnräder in eine Mittelschiene einzuhängen, wenn Steigung oder Gefälle gefährlich werden. Der "Glacier-Express" ist tatsächlich der langsamste Schnellzug der Welt.

      Freitag, 25.06.21
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Der rote Zug, der als Gletscher-Express bezeichnet wird, fährt in den Sommermonaten von St. Moritz im Engadin quer durch die Alpen nach Zermatt im Wallis und umgekehrt. Für die Strecke von 300 km braucht er fast neun Stunden, denn er klettert über Pässe und windet sich durch Schluchten, mitunter im Schritttempo, um behutsam die Zahnräder in eine Mittelschiene einzuhängen, wenn Steigung oder Gefälle gefährlich werden. Der "Glacier-Express" ist tatsächlich der langsamste Schnellzug der Welt.

       

      Die Eisenbahn, Sinnbild für Industrialisierung und auch Horizonterweiterung. Vom Gütertransport bis zur Urlaubsreise erledigte die Bahn alles, und macht das bis heute so. Natürlich moderner als früher. Schon die Brüder Lumiere zeigten in einem ihrer ersten Filme, wie ein Zug in einen Bahnhof einfährt. Erschrecken müssen Sie sich heute Abend aber nicht, wenn wir Ihnen mehrere Filme aus den Archiven der ARD zum Thema "Eisenbahngeschichten" zeigen.

      Haben Sie schon einmal Weingläser gesehen, die absichtlich einen schiefen Boden haben? Den braucht es, damit das edle Getränk nicht aus dem Glase schwappt, wenn es mit dem Glacier-Express hoch hinauf in die Schweizer Bergwelt geht. 1982 fuhr der Dokumentarfilmer Roman Brodmann für den Süddeutschen Rundfunk in diesem Glacier-Express mit, von Sankt Moritz bis Zermatt. Glücklicherweise ist dieser Gletscherexpress der langsamste Schnellzug der Welt, weswegen dieses Vergnügen auch lange währt. Kommen Sie mit auf eine wunderbare Eisenbahnfahrt hoch oben in den Bergen.

      "Der Gletscherexpress ist eigentlich kein Transportmittel sondern ein Selbstzweck. Man fährt da nicht mit, um von einem Ort zum anderen zu kommen, sondern um zu sehen, was es zwischen den Orten gibt - also eine Art Spielzeugeisenbahn." Ein toller Film über eine Eisenbahnfahrt quasi im Paradies!! Gebaut haben die Strecke, wie im Film erzählt und anhand von alten Fotos gezeigt wird, vor allem Arbeiter aus Italien. Eine gefährliche Arbeit. Dennoch wollten die Schweizer keine Italiener als Passagiere in ihren Zügen haben. Und deswegen hieß es jahrzehntelang: "Italiener ganz hinten einsteigen!" Nett ist das extra für den Glacier-Express hergestellte Spezialglas mit schiefem Boden, damit der Wein auch bei der größten Steigung nicht aus dem Glas schwappt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 25.06.21
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.08.2021