• 29.09.2022
      23:45 Uhr
      Die schwarzen Schmetterlinge (6/6) Frankreich 2021 (Les papillons noir) | arte Tipp
       

      Als Solange von ihrer Schwangerschaft erfährt, sieht sie sich gezwungen, Albert zu verlassen. Sie beginnt ein neues Leben in Brüssel und ändert ihren Namen in Catherine. Zurück in der Gegenwart hat Adrien die Lügengeschichten seiner Mutter satt und findet in Eigenrecherche heraus, dass Catherine für den Tod ihres Mannes Wim, also Adriens Ziehvater, verantwortlich ist. Als Nastya einen Blick in Adriens Roman wirft, wird ihr klar, dass Albert die Wahrheit komplett verdreht hat. Sie erzählt Adrien, was damals wirklich passiert ist. Währenddessen findet Mathilde endlich Carrels Leiche in Alberts Keller.

      Donnerstag, 29.09.22
      23:45 - 00:50 Uhr (65 Min.)
      65 Min.
      Stereo

      Als Solange von ihrer Schwangerschaft erfährt, sieht sie sich gezwungen, Albert zu verlassen. Sie beginnt ein neues Leben in Brüssel und ändert ihren Namen in Catherine. Zurück in der Gegenwart hat Adrien die Lügengeschichten seiner Mutter satt und findet in Eigenrecherche heraus, dass Catherine für den Tod ihres Mannes Wim, also Adriens Ziehvater, verantwortlich ist. Als Nastya einen Blick in Adriens Roman wirft, wird ihr klar, dass Albert die Wahrheit komplett verdreht hat. Sie erzählt Adrien, was damals wirklich passiert ist. Währenddessen findet Mathilde endlich Carrels Leiche in Alberts Keller.

       

      Brüssel, 1980: Nachdem Solange von ihrer Schwangerschaft erfahren hat, brennt sie ihr altes Leben in Frankreich buchstäblich nieder und verlässt Albert. Sie beginnt unter ihrem neuem Namen Catherine von vorne und arbeitet zunächst als Putzkraft in einem Krankenhaus. Dort lernt sie ihren zukünftigen Mann Wim Winckler kennen.

      Adrien will mehr über den Tod seines Ziehvaters Wim herausfinden und begibt sich erneut auf die Suche nach Antworten in Brüssel. Er durchforstet alte Zeitungsartikel und findet schließlich heraus, dass Catherine/Solange Wim erstochen hat - in Notwehr. Als Adrien sie damit konfrontiert, erzählt sie ihm von ihrer Ehe mit Wim. Anfangs sehr liebevoll, wurde Wim später gewalttätig und verprügelte sie. Catherine erzählt, sie habe sich nicht anders zu helfen gewusst. Als Wim damals auf Adrien losgehen wollte, rammte sie ihm ein Messer in den Rücken.

      Adrien weiß nicht mehr, wem oder was er noch glauben soll. Er kann seiner Mutter nicht mehr vertrauen und sucht Trost bei Nastya. Bisher hatte sie sich wenig für Adriens Roman interessiert. Als sie schließlich dann doch einen Blick hineinwirft, ist sie zutiefst verletzt und schockiert über die Lügen, die Adrien da niedergeschrieben hat. Ihr Kindheitstrauma hat er zu einer reißerischen Geschichte gemacht, die sich gut verkaufen lässt. Adrien beteuert, dass Albert das alles so erzählt hat. Nastya klärt ihn auf und beschreibt, was tatsächlich damals passiert ist.

      In der Zwischenzeit findet Mathilde Carrels Leiche in Alberts Kellerversteck. An der Wand steht in Großbuchstaben „Mody“. Ihre Ermittlungen führen sie schließlich zu Adrien.

      Adrien will das Ende seines Buches nach Nastyas Aufklärung noch einmal abändern und kommt in Zeitnot. Die Polizei ist ihm dicht auf den Fersen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 29.09.22
      23:45 - 00:50 Uhr (65 Min.)
      65 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2022