• 29.06.2022
      05:15 Uhr
      mein ausland Hoffnung im Hochhausghetto - Marseilles Kampf gegen Drogen und Gewalt | phoenix
       

      Es sind Reviere mit eigenen Gesetzen. Barrieren blockieren den Zugang zu den Hochhaussiedlungen im Norden von Marseille. Dealer und Drogenbosse haben das Sagen. Armut und oft Angst bestimmen den Alltag der Bewohner. Doch die beginnen, sich aus dem Bann der Drogenbanden zu befreien, wollen ihre Viertel zurück. Einer von ihnen ist der 18-jährige Amine. Sein Bruder starb im Drogenkrieg. Seitdem kämpft Amine mit seinem Verein Conscience für bessere Lebensbedingungen in den armen Stadtteilen.

      Mittwoch, 29.06.22
      05:15 - 05:30 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Es sind Reviere mit eigenen Gesetzen. Barrieren blockieren den Zugang zu den Hochhaussiedlungen im Norden von Marseille. Dealer und Drogenbosse haben das Sagen. Armut und oft Angst bestimmen den Alltag der Bewohner. Doch die beginnen, sich aus dem Bann der Drogenbanden zu befreien, wollen ihre Viertel zurück. Einer von ihnen ist der 18-jährige Amine. Sein Bruder starb im Drogenkrieg. Seitdem kämpft Amine mit seinem Verein Conscience für bessere Lebensbedingungen in den armen Stadtteilen.

       

      Es sind Reviere mit eigenen Gesetzen. Barrieren blockieren den Zugang zu den Hochhaussiedlungen im Norden von Marseille. Dealer und Drogenbosse haben das Sagen. Armut und oft Angst bestimmen den Alltag der Bewohner. Doch die beginnen, sich aus dem Bann der Drogenbanden zu befreien, wollen ihre Viertel zurück. Einer von ihnen ist der 18-jährige Amine. Sein Bruder starb im Drogenkrieg. Seitdem kämpft Amine mit seinem Verein Conscience für bessere Lebensbedingungen in den armen Stadtteilen. Die Jugendlichen sind selbst verantwortlich für ihr Handeln, dafür, dass sie dealen. Aber sie sind auch Opfer eines Systems, dass sie vergessen hat, sagt Amine beim Treffen mit ZDF-Korrespondentin Anne Arend.

      Amines Freund Nasser nimmt Anne Arend mit in sein Viertel, Bassens. Dort boomt der Drogenhandel, Kunden holen sich ihre Ware direkt in einer Art Drive-in ab, ohne aus dem Auto aussteigen zu müssen. Als der französische Präsident Emmanuel Macron kürzlich Marseille besuchte, versprach er viel Geld für die Nordviertel. Es ist Wahlkampf in Frankreich. Kriminalitätsbekämpfung und Sicherheit zentrale Themen, mit denen sich Stimmen fangen lassen.

      Kamel Guémari weiß, dass die Menschen in seinem Viertel vor allem eins brauchen: Perspektiven. Er will Arbeitsplätze schaffen, baut eine ehemalige Fastfood-Filiale zu einem solidarischen Restaurant um, verteilt Lebensmittelpakete an die Ärmsten.

      Amine, Nasser und Kamel wollen die Hoffnung nicht aufgeben und ein anderes, positives Gesicht ihrer Stadt zeigen. Sie und die Bewohner der Nordviertel stehen im Mittelpunkt dieser Doku, in der auch Politik und Polizei zu Wort kommen.

      Film von Anne Arend und Claudia Oberst

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.10.2022