• 01.10.2022
      19:40 Uhr
      360° Reportage Die Meister des Zen-Gartens | arte
       

      Masuno Sensei ist Gartenarchitekt und Zen-Priester im Kenkoji Tempel in Yokohama in Japan. Die von ihm geschaffenen Gärten sind untrennbar mit seiner Weltanschauung verbunden. In der Zen-Lehre glaubt man, dass alles die sogenannte Buddha-Natur in sich trägt. Sogar Steine, Bäume oder Gartenerde können zum Buddha werden. Was heißt das für die Zen-Gärten? Und wie spiegeln sich diese Lehren im alltäglichen Leben wieder?

      Samstag, 01.10.22
      19:40 - 20:15 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Masuno Sensei ist Gartenarchitekt und Zen-Priester im Kenkoji Tempel in Yokohama in Japan. Die von ihm geschaffenen Gärten sind untrennbar mit seiner Weltanschauung verbunden. In der Zen-Lehre glaubt man, dass alles die sogenannte Buddha-Natur in sich trägt. Sogar Steine, Bäume oder Gartenerde können zum Buddha werden. Was heißt das für die Zen-Gärten? Und wie spiegeln sich diese Lehren im alltäglichen Leben wieder?

       

      Stab und Besetzung

      Regie German Kral

      Masuno Sensei ist Gartenarchitekt und Zen-Priester im Kenkoji Tempel in Yokohama. Die von ihm geschaffenen Gärten sind untrennbar mit seiner Lehre verbunden: "In der Zen-Lehre glauben wir, dass alles, zum Beispiel ein Stein, ein Baum oder sogar die Gartenerde, die sogenannte Buddha-Natur in sich trägt - das heißt, die potenzielle Fähigkeit besitzt, zu Buddha zu werden. Unsere Arbeit besteht darin, alles zu Buddha werden zu lassen."

      Was die Lehre besagt, ist für unsere moderne, westliche Welt voller Alltagsstress und Probleme oft schwer nachvollziehbar. Bei der Sitzmeditation des Zen-Buddhismus, dem sogenannten Zazen, soll ein Zustand der Leere erreicht werden - kein Zurückblicken, kein Vorausschauen, nur die Konzentration auf den Moment. Dies wird mit größtmöglicher Präzision ausgeführt. Wie geht das? Und was bedeutet das für die Zen-Gärten Japans?

      Neben seinen Aufgaben als Zen-Priester betreibt Masuno Sensei im Vorderhaus seines Tempels seine weltweit bekannte Firma für Gartendesign. In seinem Team ist auch die 30-jährige Feiquang Tong aus China. Sie verehrt Masuno Sensei und will von ihm die Geheimnisse seiner Gartenkunst erlernen.

      Besonders am Herzen liegen dem Zen-Priester die Steine, die so wesentlich für die Zen-Gärten sind: "Du musst erst das Herz des Steins ergründen und herausfinden, wie die Steine platziert werden möchten. Du musst lernen, die Stimme des Steins zu hören."

      Der Zuschauer folgt Masuno Sensei und Feiquang sowie dem bekannten Zen-Meister Fujita Issho auf den Spuren des Zen-Buddhismus und dessen Widerspiegelung sowohl in der Gartenkunst als auch im alltäglichen Leben.

      Farbenfreudige Geschichten, die das Leben schreibt. Reisen, Rituale und Feste mit Menschen aus aller Welt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 01.10.22
      19:40 - 20:15 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.03.2023