• 17.08.2022
      02:15 Uhr
      Frankreich, mild und wild Am Wasser | arte
       

      Wasser ist die Quelle des Lebens und ein kostbares Gut. In dieser Hinsicht ist Frankreich ein reiches Land - nicht nur verglichen mit anderen europäischen Ländern, sondern weltweit. Ein knapp 450.000 Kilometer langes Netz aus schmalen Bächen und großen Flüssen durchzieht das Land. Immer dem Strom folgend beschreibt die Dokumentation die besondere Beziehung zwischen den Menschen und dem wertvollen Gut Wasser. Diese Reise beginnt im Osten Frankreichs, an den Ausläufern der Vogesen.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 17.08.22
      02:15 - 03:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 02:20

      Wasser ist die Quelle des Lebens und ein kostbares Gut. In dieser Hinsicht ist Frankreich ein reiches Land - nicht nur verglichen mit anderen europäischen Ländern, sondern weltweit. Ein knapp 450.000 Kilometer langes Netz aus schmalen Bächen und großen Flüssen durchzieht das Land. Immer dem Strom folgend beschreibt die Dokumentation die besondere Beziehung zwischen den Menschen und dem wertvollen Gut Wasser. Diese Reise beginnt im Osten Frankreichs, an den Ausläufern der Vogesen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Xavier Lefebvre

      Wasser ist die Quelle des Lebens und ein kostbares Gut. In dieser Hinsicht ist Frankreich ein reiches Land - nicht nur verglichen mit anderen europäischen Ländern, sondern weltweit. Ein knapp 450.000 Kilometer langes Netz aus schmalen Bächen und großen Flüssen durchzieht das Land. Immer dem Strom folgend beschreibt die Dokumentation die besondere Beziehung zwischen den Menschen und dem wertvollen Gut Wasser.

      Diese Reise beginnt im Osten Frankreichs, an den Ausläufern der Vogesen. Das Plateau des Mille Etangs ist wie ein großer Teil der Region Franche-Comté: eine vielfältige Landschaft aus Wasser und Wäldern, die sich scheinbar ins Unendliche erstreckt. Auch "Klein-Finnland" genannt, beherbergt die Hochebene reiche Ökosysteme, darunter zahlreiche Gebiete mit Torfmooren, die durch den Rückzug der Gletscher vor über 12.000 Jahren entstanden sind.

      Nach zahlreichen weiteren Stationen geht es auf der letzten Etappe der Reise von den Sturzbächen der Pyrenäen in die Ebene des Languedoc, genauer gesagt in das Städtchen Béziers. Béziers ist der Geburtsort von Pierre-Paul Riquet, dem Schöpfer des Canal du Midi, einem Meisterwerk des Wasserbaus. Der Canal du Midi, der nicht weniger als 63 Schleusen, 126 Brücken, 55 Aquädukte, 7 Kanalbrücken und 6 Dämme umfasst, war die erste Etappe eines größeren Projekts: des Canal des Deux Mers, der im 17. Jahrhundert als Verbindung zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik geplant wurde. Die alte Pont du Gard, die den Gardon überspannt, gehört ebenfalls zum Weltkulturerbe und führt schließlich zu den Toren der Provence und zu ihrer berühmtesten Schlucht: der türkisfarbenen Verdon-Schlucht.

      Grenzenloses Frankreich - die vierteilige Dokumentationsreihe geht auf Entdeckungsreise in Frankreich. Sie erkundet die tropische Flora und Fauna in den Überseegebieten und Frankreichs vielseitige Natur mit ihren zahlreichen Gärten und Wäldern, Kanälen und Flüssen sowie ihren imposanten Berglandschaften.In dieser Folge: Frankreich ist ein wasserreiches Land, unzählige Flüsse und Kanäle bahnen sich ihren Weg durch die Landschaft. Wasser ist der Ursprung allen Lebens. Das Kamerateam ist in Frankreich Menschen begegnet, die eine ganz eigene und besondere Beziehung zu dem unverzichtbaren Gut Wasser haben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 17.08.22
      02:15 - 03:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 02:20

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.02.2023