• 09.08.2022
      01:10 Uhr
      Misshandelt - Kinderschutz in der Pandemie tagesschau24
       

      4900 Kinder und Jugendliche wurden 2020 in Deutschland geschüttelt, geschlagen oder einfach vergessen. 152 kamen zu Tode, 36 % mehr als vor Corona-Pandemie und Lockdown. Die Dunkelziffer zu häuslicher Gewalt und Misshandlung ist hoch. Haben Kinder und Jugendliche auffällige Verletzungen, werden sie von Rechtsmedizinerin Sarah Kölzer in der Frankfurter Kinderschutz-Ambulanz untersucht. Sozialarbeiterin Vivian Osterhoff vom Wiesbadener Jugendamt besucht Familien zuhause, auch im Notfall.
      Doch was geschieht, wenn es nicht gelingt, die Familien rechtzeitig zu erreichen?

      Nacht von Montag auf Dienstag, 09.08.22
      01:10 - 01:40 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      4900 Kinder und Jugendliche wurden 2020 in Deutschland geschüttelt, geschlagen oder einfach vergessen. 152 kamen zu Tode, 36 % mehr als vor Corona-Pandemie und Lockdown. Die Dunkelziffer zu häuslicher Gewalt und Misshandlung ist hoch. Haben Kinder und Jugendliche auffällige Verletzungen, werden sie von Rechtsmedizinerin Sarah Kölzer in der Frankfurter Kinderschutz-Ambulanz untersucht. Sozialarbeiterin Vivian Osterhoff vom Wiesbadener Jugendamt besucht Familien zuhause, auch im Notfall.
      Doch was geschieht, wenn es nicht gelingt, die Familien rechtzeitig zu erreichen?

       

      4900 Kinder und Jugendliche wurden 2020 in Deutschland geschüttelt, geschlagen oder einfach vergessen. 152 kamen zu Tode, 36 % mehr als vor Corona-Pandemie und Lockdown. Die Dunkelziffer zu häuslicher Gewalt und Misshandlung ist hoch. Haben Kinder und Jugendliche auffällige Verletzungen werden sie von Rechtsmedizinerin Sarah Kölzer in der Frankfurter Kinderschutz-Ambulanz untersucht. Sozialarbeiterin Vivian Osterhoff vom Wiesbadener Jugendamt besucht Familien zuhause, auch im Notfall. Auch sie muss entscheiden, was das Beste für das Kind ist und ob ein Gespräch mit den Eltern noch helfen kann. Das Kindeswohl steht bei den Entscheidungen immer an erster Stelle. So versucht sie auch, ihre jungen Klientinnen so oft wie möglich zu treffen. Als sie die 19-Jährige wiedersieht, weiß die Sozialarbeiterin, dass sie richtig entschieden hatte: Nachdem das Mädchen von ihrem Vater geschlagen und von ihrem Stiefvater sexuell belästigt wurde, hat sie es dabei unterstützt, die Familie zu verlassen. Die junge Frau wohnt jetzt in einer Wohngruppe und hat gerade eine Ausbildung begonnen und die Chance auf ein gewaltfreies Leben. Doch was geschieht, wenn es nicht gelingt, die Familien rechtzeitig zu erreichen? So wie im Fall eines jungen Vaters, der wegen Totschlags an seiner acht Wochen alten Tochter angeklagt ist. Rechtsmedizinerin Kölzer hat das Baby obduziert und ein Gutachten für das Gericht erstellt.

      Film von Petra Boberg und Christine Rütten

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 09.08.22
      01:10 - 01:40 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.02.2023