• 18.08.2022
      21:45 Uhr
      Plusminus Das Wirtschaftsmagazin | tagesschau24
       

      Themen u.a.:

      • Das Ende der Autohäuser: Wie Autokauf in Zukunft geht
      • Umweltgift vs. Klimarettung: Warum ausgerechnet ein Klimakiller zur Energiewende eingesetzt wird
      • Beamte als Bodenspekulanten: Wie fragwürdig eine Bundesbehörde Ackerflächen verpachtet

      Donnerstag, 18.08.22
      21:45 - 22:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen u.a.:

      • Das Ende der Autohäuser: Wie Autokauf in Zukunft geht
      • Umweltgift vs. Klimarettung: Warum ausgerechnet ein Klimakiller zur Energiewende eingesetzt wird
      • Beamte als Bodenspekulanten: Wie fragwürdig eine Bundesbehörde Ackerflächen verpachtet

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Gunnar Breske
      • Das Ende der Autohäuser: Wie Autokauf in Zukunft geht

      Der Verkauf von Autos, speziell von Neuwagen, lief in Deutschland jahrzehntelang über Autohäuser. Dort ließ man sich beraten, wählte aus, fuhr Probe, um schlussendlich beim Händler seines Vertrauens zu kaufen. Schon mit dem Ende des Rabattgesetzes, der Zulassung von EU-Importen und erst recht mit dem Internet blies den traditionellen Händlers eisiger Wind ins Gesicht. Autos werden auch anderswo gekauft. Einige Hersteller von E-Autos gehen jetzt sogar noch andere Wege. Sie verkaufen ihre Produkte z.B. im Elektrofachhandel, mitten zwischen Kühlschränken und Waschmaschinen. Die Branche reagiert darauf - mit der Folge, dass Autohäuser, wie wir sie bislang kannten, zum Auslaufmodell werden.

      • Umweltgift vs. Klimarettung: Warum ausgerechnet ein Klimakiller zur Energiewende eingesetzt wird

      Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein weithin unbekanntes Gas für Spezialanwendungen. Es ist ein hervorragender Isolator und wird oft in Umspannanlagen eingesetzt um dort elektrische Lichtbögen zu verhindern. Das Gas ist rund 25.000 Mal so klimaschädlich wie Kohlendioxid. Es ist das Gas mit dem höchsten Treibhauspotential, das aktuell bekannt ist. Aktuell verursacht es in Deutschland rund 2,5 Prozent des menschgemachten Treibhauseffekts, fast so viel wie der innerdeutsche Flugverkehr. Und die Menge des eingesetzten Schwefelhexafluorid wächst, vor allem auch durch den Ausbau von Windkraft und durch den Bau großer Solarparks.
      Das Gas ist in den Anlagen zwar fest eingeschlossen, tatsächlich aber entweicht die mit Abstand größte Menge des Gases langsam still und leise aus winzigen Lecks. Die Konzentration in der weltweiten Atmosphäre wächst seit Jahren immer schneller.
      Die EU will den Einsatz dieses Gases, ähnlich wie einst FCKW, verbieten oder zumindest beschränken, aber das sind bislang nur Bestrebungen. Dabei gäbe es für den klimaschädlichen Stoff Alternativen.

      • Beamte als Bodenspekulanten: Wie fragwürdig eine Bundesbehörde Ackerflächen verpachtet

      Nach drei Jahrzehnten der Privatisierung will der Bund den Verkauf ostdeutscher Ackerflächen nun endlich stoppen. Denn die Preise sind in den vergangenen Jahren extrem gestiegen. Plusminus hat mehrmals darüber berichtet. Vor allem die bundeseigene Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) habe zur Preisexplosion beigetragen, indem sie Flächen möglichst gewinnbringend für den Bund verkauft. 2021 erwirtschaftete die Gesellschaft nach eigenen Angaben einen Überschuss von 251 Millionen Euro. Nun soll der Privatisierungsstopp dazu beitragen, die Pacht- und Kaufpreisentwicklung bei Ackerflächen zu beruhigen. Klingt nach einem Kurswechsel: Doch viele Bauer sehen das anders. Jetzt – so der Vorwurf – werden Ackerflächen nicht mehr teuer verkauft sondern zu überhöhten Preisen verpachtet. Und viele ortsansässige Bauern haben gar keine Chance, Land von der BVVG zu pachten.

      Die Sendung vermittelt Hintergründe, deckt Missstände auf und bringt eine Vielzahl ganz konkreter Verbrauchertipps.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.12.2022