• 28.05.2022
      15:30 Uhr
      Plusminus Das Wirtschaftsmagazin | tagesschau24
       

      Themen:

      • Amazon – Markt. Macht! Monopol?
      • Doppelrolle als Plattform-Betreiber und Händler
      • EU-Kommission verabschiedet Wettbewerbsregeln
      • Amazon dominiert Online-Handel in USA
      • US-Verbraucher*innen zahlen online höhere Preise

      Samstag, 28.05.22
      15:30 - 16:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Amazon – Markt. Macht! Monopol?
      • Doppelrolle als Plattform-Betreiber und Händler
      • EU-Kommission verabschiedet Wettbewerbsregeln
      • Amazon dominiert Online-Handel in USA
      • US-Verbraucher*innen zahlen online höhere Preise

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Alev Seker
      • Amazon – Markt. Macht! Monopol?

      Amazon ist der Gewinner der Coronakrise. 2021 stieg der Marktanteil des Unternehmens im deutschen Online-Handel laut einer Studie des Marktforschungsinstituts IFH Köln auf 55 Prozent. Welche Folgen hat die wachsende Marktmacht des Internet-Riesen?

      • Doppelrolle als Plattform-Betreiber und Händler

      Schon lange äußern Händler die Sorge, dass Amazon Daten missbrauche und sie zum eigenen Vorteil nutzen könnte. Nutzt Amazon seine Doppelrolle als Plattform-Betreiber und Händler aus? Eine Preisanalyse im Auftrag von „Plusminus“ zeigt: Bei mehreren Produkten wurde das Angebot von Amazon für die Kund:innen hervorgehoben, obwohl es günstigere Drittanbieter gab, die ebenso schnell liefern konnten. Auf Anfrage bestreitet Amazon die Bevorzugung seiner Angebote. Es würden für alle Anbieter*innen, auch für Angebote von Amazon, dieselben kundenrelevanten Kriterien gelten, neben Preis- und Liefergeschwindigkeit beispielsweise auch ein guter Kundenservice und Zuverlässigkeit bei der Lieferung.

      • EU-Kommission verabschiedet Wettbewerbsregeln

      Auch die EU-Kommission prüft seit Jahren, ob der Online-Gigant Amazon andere Händler auf seiner Plattform benachteiligt. Sie hat zudem Ende März ein Gesetz verabschiedet, dass die Marktmacht des Online-Unternehmens regulieren soll. Doch Kartellrechtsexperten wie Thomas Höppner befürchten, es könnte zu lange dauern, bis die Konzerne die Konsequenzen tatsächlich spüren: „Irgendwann ist ein Punkt erreicht, wo auch Gesetze zu spät kommen, weil die Unternehmen solche Strukturen geschaffen haben, dass man die schon als gegeben annimmt und einfach nicht mehr daran rüttelt.“

      • Amazon dominiert Online-Handel in USA

      Welche Auswirkungen das haben kann, zeigt sich in den USA. Dort dominiert Amazon den Online-Handel inzwischen. Kunden und Händler kommen kaum noch an Amazon vorbei. Die Abhängigkeit bekommen Händler wie Mike Molson hart zu spüren. In den vergangenen Jahren hat Amazon die Dienstleistungsangebote immer wieder ausgeweitet, die Gebühren dafür steigen. „Wir glauben, dass wir all diese Dienste nutzen müssen, damit wir die beste Chance haben, um so viele Produkte wie möglich bei Amazon verkaufen zu können.“

      • US-Verbraucher*innen zahlen online höhere Preise

      Die Gebühren von Amazon wirken sich auf die Preise aus – nicht nur auf dem Amazon-Marketplace, sondern auch auf anderen Plattformen. Die Analystin Stacy Mitchell beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit Amazon. Sie warnt: „US-Verbraucher zahlen online höhere Preise, weil Amazon den Markt dominiert.“ Was droht in Europa? „Plusminus“ hat Händler*innen besucht, die immer mehr Zweifel am fairen Wettbewerb im Internet haben.

      Finanzen, Gesundheit, Umwelt, Mobilität - Plusminus ist das hintergründige Wirtschaftsmagazin der ARD.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.08.2022