• 20.06.2021
      21:05 Uhr
      Gandhi (3/3) Der Weg in die Freiheit | ARD-alpha
       

      Der letzte Teil der Doku zeigt die dramatischen letzten Lebensjahre Gandhis bis zum Attentat und beleuchtet den Widerspruch, warum er als "Vater der Nation" verehrt wird, obwohl seine Vorstellungen für das Land scheiterten. Während seines England-Besuchs 1931 trug er vielleicht unwissentlich zur späteren Teilung bei. Sechs Jahre später ist Indien frei, aber Gandhi ein gebrochener Mann, aus dem Machtzentrum verbannt und deprimiert über die Gewalt, die Unabhängigkeit und Spaltung mit sich brachten.

      Sonntag, 20.06.21
      21:05 - 22:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

      Der letzte Teil der Doku zeigt die dramatischen letzten Lebensjahre Gandhis bis zum Attentat und beleuchtet den Widerspruch, warum er als "Vater der Nation" verehrt wird, obwohl seine Vorstellungen für das Land scheiterten. Während seines England-Besuchs 1931 trug er vielleicht unwissentlich zur späteren Teilung bei. Sechs Jahre später ist Indien frei, aber Gandhi ein gebrochener Mann, aus dem Machtzentrum verbannt und deprimiert über die Gewalt, die Unabhängigkeit und Spaltung mit sich brachten.

       

      Weltberühmtheiten wie Martin Luther King und der Dalai Lama, aber auch unzählige andere Friedensaktivisten sind in die Fußstapfen von Mohandas Karamchand Gandhi (1869-1948) getreten. Der unbestrittene "Vater der indischen Nation" ist heute vor allem durch sein Prinzip der strikten Gewaltlosigkeit bekannt, hatte in seiner Persönlichkeit aber noch andere, weniger bekannte Seiten. Dazu gehören die Einflüsse auf sein Denken ebenso wie die Beziehung zu seiner Ehefrau oder seine kontroverse Haltung zur Rassenproblematik. Die dreiteilige Dokumentation beleuchtet Gandhis Leben so umfassend wie kein Fernsehporträt zuvor - von den Anfängen seines gesellschaftlichen Engagements als Jurist über seinen Wechsel in die Politik bis zu seiner prägenden Rolle im Kampf Indiens um die Unabhängigkeit.
      Im dritten und letzten Teil der Dokumentation taucht Presenterin Mishal Husain ein in die dramatischen letzten Jahre im Leben Gandhis, das schließlich durch die Kugel eines Attentäters beendet wurde. Und sie geht dem Widerspruch auf den Grund, warum Gandhi nach wie vor als "Vater der Nation" verehrt wird, obwohl man sich von seinen Vorstellungen für die Gestaltung des Landes abwendete. Auf den Spuren seines Besuchs in England im Jahr 1931 führt Mishal Belege zu Tage, wonach Gandhi möglicherweise unbeabsichtigt zur späteren Teilung Indiens beitrug. Sechs Jahre später ist Indien frei, aber Gandhi ein gebrochener Mann, von den Entscheidungszentren der Macht verbannt und niedergeschmettert von der brutalen Gewalt, die Unabhängigkeitskampf und Spaltung des Landes mit sich brachten. Diese vielleicht dunkelste Stunde in seinem Lebens wird letztendlich aber auch zu Gandhis größten Triumph.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 20.06.21
      21:05 - 22:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021