• 30.09.2021
      20:15 Uhr
      SAARTALK Wahlnachlese: Welche Richtung nimmt die Politik? | SR Fernsehen
       

      Deutschland hat gewählt. Mehr als 60 Millionen Wahlberechtigte waren zum Urnengang aufgerufen, 76,6 Prozent sind dem nachgekommen. Welche Richtung Deutschland gewählt hat und was das nun bedeutet - das diskutieren im "SAARTALK" Armgard Müller-Adams und Peter Stefan Herbst mit den Gästen:

      • Gianna Niewel, Journalistin
      • Nils Minkmar, Publizist
      • Julia Reuschenbach, Politologin

      Donnerstag, 30.09.21
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Deutschland hat gewählt. Mehr als 60 Millionen Wahlberechtigte waren zum Urnengang aufgerufen, 76,6 Prozent sind dem nachgekommen. Welche Richtung Deutschland gewählt hat und was das nun bedeutet - das diskutieren im "SAARTALK" Armgard Müller-Adams und Peter Stefan Herbst mit den Gästen:

      • Gianna Niewel, Journalistin
      • Nils Minkmar, Publizist
      • Julia Reuschenbach, Politologin

       

      Auf Bundesebene liegen CDU und SPD nur 1,6 Prozentpunkte auseinander - aber die CDU hat fast 9 Prozentpunkte eingebüßt. Damit steht eines nicht fest: wer Deutschland künftig regieren wird und ob sich diese Entwicklung bei der Landtagswahl fortsetzen wird, nachdem es im Saarland zu einer fast erdrutschartigen Verschiebung zwischen CDU und SPD gekommen ist. Klar ist, eine Partei wird nicht alleine regieren können und auch kein Zweierbündnis. Es wird eine Dreier-Koalition geben müssen. Die Frage ist nur: Wer mit wem?

      Jetzt müssen viele Gespräche geführt werden, im Zentrum steht dabei auf Bundesebene natürlich die Frage: Wer wird Angela Merkel beerben - ihr Unions-Kollege Armin Laschet oder SPD-Mann Olaf Scholz? Wird es Jamaika, Ampel oder am Ende doch noch einmal zu einer Großen Koalition kommen, weil sich keine andere Konstellation findet?

      Im Saarland lassen die Ergebnisse erahnen, dass es auch bei den Landtagswahlen im Frühjahr spannend werden könnte. Die CDU konnte in keiner Kommune eine Mehrheit erzielen, dafür liegt die SPD landesweit bei 37 Prozent. Ein weiterer wichtiger Trend: Die so genannten "Sonstigen Parteien" haben über 10 Prozent der Stimmen errungen, weil viele Wählerinnen und Wähler sich offenbar von keiner etablierten Partei vertreten fühlen.

      Wir wollen die Bundestagswahl, die Reaktionen der Parteien darauf und die Folgen für die Zusammenarbeit der CDU-SPD-Koalition im Saarland analysieren. Lässt sich daraus schon deuten, was bei der Landtagswahl ins Haus steht? Auf welche Art von Regierungen müssen wir uns in der neuen Ära nach Merkel einstellen? Warum haben Erstwähler vor allem Grün oder Gelb gewählt? Und wie geht es generell mit der Parteienlandschaft bundesweit und im Saarland weiter?

      Das diskutieren im "SAARTALK" Armgard Müller-Adams und Peter Stefan Herbst mit den Gästen:

      • Gianna Niewel, Journalistin
      • Nils Minkmar, Publizist
      • Julia Reuschenbach, Politologin

      Kontrovers, kompakt, kurzweilig - im "SAARTALK" erwartet die Gäste mehr als nur eine gemütliche Plauderrunde. Die Chefredakteure des Saarländischen Rundfunks, Norbert Klein, und der Saarbrücker Zeitung, Peter Stefan Herbst, begrüßen im "SAARTALK" Promis aus Politik und Gesellschaft. 45 Minuten pointierte Fragen statt Smalltalk - im "SAARTALK" darf es auch mal hart zur Sache gehen.

      Die Gespräche werden einmal im Monat donnerstags in Auszügen in der Saarbrücker Zeitung veröffentlicht und am gleichen Tag in vollem Umfang im SR Fernsehen ausgestrahlt. Anschließend sind die Sendungen auch über die Internetangebote www.saarbruecker-zeitung.de und www.sr.de abrufbar.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.08.2022