• 04.07.2022
      02:15 Uhr
      NDR Talk Show Moderation: Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt | Radio Bremen TV
       

      Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt begrüßen in der "NDR Talk Show" aus Hamburg folgende Gäste:

      • Ina Müller, Sängerin und Moderatorin
      • Elyas M ́Barek, Schauspieler
      • Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist
      • Motsi Mabuse, Tänzerin und Jurorin
      • Marianus von Hörsten, Koch und Gastronom
      • Lone Henningsen, angehende Bestatterin
      • Julia Bauer, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Hamburger Tafel

      Nacht von Sonntag auf Montag, 04.07.22
      02:15 - 04:15 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

      Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt begrüßen in der "NDR Talk Show" aus Hamburg folgende Gäste:

      • Ina Müller, Sängerin und Moderatorin
      • Elyas M ́Barek, Schauspieler
      • Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist
      • Motsi Mabuse, Tänzerin und Jurorin
      • Marianus von Hörsten, Koch und Gastronom
      • Lone Henningsen, angehende Bestatterin
      • Julia Bauer, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Hamburger Tafel

       
      • Ina Müller, Sängerin und Moderatorin

      Seit 15 Jahren moderiert sie ihre einzigartige ARD-NDR- Sendung "Inas Nacht", für die sie nicht nur mit Preisen, u.a. mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Deutschen Comedypreis und dem Grimme-Preis, überschüttet wurde, sondern auch von Millionen Menschen geliebt wird: die Moderatorin und Sängerin Ina Müller. Sie kommt aus einem Dorf im hohen Norden, Muttersprache: Plattdeutsch. Bis heute spricht sie mit ihrer Familie ausschließlich Platt, träumt auf Plattdeutsch und ab und an singt die 56-Jährige auch auf Platt. Ab Oktober 2022 ist Ina Müller mit ihrer Band wieder auf Tour. Passend zum Titel ihres Albums "55" tritt die Ausnahme-Entertainerin in 55 Städten auf. In der "NDR Talk Show" gibt Ina Müller auf der Bühne eine Kostprobe ihres musikalischen Könnens und verrät, welche Begegnungen bei "Inas Nacht" ihr besonders in Erinnerung geblieben sind.

      • Elyas M ́Barek, Schauspieler

      2006 ist ihm mit der ARD-Serie "Türkisch für Anfänger" der Durchbruch als Schauspieler gelungen. Seine Rolle als ehemaliger Kleinkrimineller und Möchtergern-Lehrer Zeki Müller in "Fack ju Göhte" machte ihn 2013 endgültig zum Superstar: Elyas M ́Barek. Im Juli startet die Kömodie "Liebesdings" im Kino mit ihm in der Hauptrolle. Erfolgsautorin und Regisseurin Anika Decker erzählt die turbulente Liebesgeschichte um einen gefeierten Schauspielstar auf der Flucht vor den Medien und der eigenen Vergangenheit, die sein Leben völlig auf den Kopf stellt. Wie es in seinem Leben als Prominenter so zugeht und wie er seinen 40. Geburtstag Ende Mai erlebt hat, das erzählt Elyas M ́Barek in der "NDR Talk Show".

      • Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist

      Seit vielen Jahren erklärt der Diplomphysiker und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar kompetent wie unterhaltsam die Welt. Eines seiner größten Anliegen: bei jungen Leuten die Lust an der Wissenschaft zu wecken. Deshalb engagiert er sich auch in diesem Jahr wieder für die IdeenExpo. Unter dem Motto "Mach doch einfach" findet vom 2. bis zum 10. Juli 2022 Europas größtes Jugendevent für Technik und Naturwissenschaften auf dem Messegelände in Hannover statt. Dort treffen sich junge Wissenschaftler, Berufseinsteiger*innen und Schüler*innen zum Austausch. Und auch für Unterhaltung und Party ist gesorgt. Wie Ranga Yogeshwar das Event unterstützt, erzählt er in der "NDR Talk Show".

      • Motsi Mabuse, Tänzerin und Jurorin

      Sie lebt fürs Tanzen, fiebert, leidet und lacht seit 2011 als Jurorin mit, wenn sich die Kandidat*innen in der RTL-Tanzshow "Let's Dance" von einer Folge zur nächsten tanzen. Motsi Mabuse wurde in Südafrika geboren und holte nach ihrem Umzug nach Deutschland mehrfach den Weltmeistertitel der lateinamerikanischen Tänze. Sie studierte Jura, entschied sich aber dann doch für eine Karriere als Profitänzerin, die sie 2014 beendete. Mit ihrem ehemaligen Tanzpartner und heutigen Ehemann Evgenij Voznyuk hat sie eine gemeinsame Tochter und betreibt mit ihm eine Tanzschule. Wofür in ihrem Leben zwischen Jury-Sesseln und Tanzparkett sonst noch Platz ist, erzählt Motsi Mabuse in der "NDR Talk Show".

      • Marianus von Hörsten, Koch und Gastronom

      Er ist auf dem Demeterhof seiner Eltern in der Nordheide bei Buchholz aufgewachsen. So erlebte Marianus von Hörsten von klein auf die nachhaltige Bewirtschaftung eines Hofes und bekam vermittelt, Lebensmittel wertzuschätzen. Bis heute prägt dies sein Leben. Aber immer schon hatte der inzwischen 30-Jährige seinen eigenen Kopf. Das Abitur brach er ab und unternahm stattdessen lieber einen Trip nach Afrika. Auch zum Kochen ist er eher zufällig gekommen. Doch schon bald sammelte er Preise und Auszeichnungen. Im Herbst 2019 erfüllte er sich dann einen Traum und eröffnet mit Kolleg*innen das Restaurant Klinker in Hamburg. Warum er für regionale und saisonale Lebensmittel wirbt und wie ihn seine Jugend geprägt hat, erzählt der Gastronom in der "NDR Talk Show".

      • Lone Henningsen, angehende Bestatterin

      Sie ist 19 Jahre alt und tritt im Sommer ihre Ausb

      ildung als Bestatterin an: Lone Henningsen aus Schleswig hat eine ungewöhnliche Berufswahl getroffen. Während die meisten jungen Menschen das Thema Tod meiden, ist es ihr ein Anliegen, den Verstorbenen und ihren Angehörigen einen schönen Abschied zu bereiten. Themen wie Grabkunde und Bestattungskultur werden in der Berufsschule auf dem Lehrplan stehen, für Lone ein hoch spannendes Feld. Warum manche Urnen den Umweg über die Schweiz nehmen, bevor sie bei den Angehörigen ankommen, und ob man seine Asche tatsächlich zum Mond schießen lassen kann, das verrät die sympathische Norddeutsche in der "NDR Talk Show".

      • Julia Bauer, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Hamburger Tafel

      Seit 16 Jahren engagiert sich Julia Bauer aus Hamburg, Mutter von zwei Kindern, für die Hamburger Tafel, u. a. als Pressesprecherin und seit zwei Jahren auch im Vorstand. So schlimm wie gerade, sei die Situation noch nie gewesen: Wegen fehlender Spenden haben 22 der insgesamt 29 Ausgabestellen in Hamburg einen Aufnahmestopp verhängen müssen. Lebensmittel können dort nur noch an diejenigen ausgegeben werden, die bereits bei der Tafel registriert sind. "Dieses Ausmaß hat es in 28 Jahren noch nie gegeben", sagte Julia Bauer. Seit mehreren Wochen gebe es gleichzeitig einen immer stärker werdenden Zulauf an Bedürftigen. Zum einen müssten viele Geflüchtete aus der Ukraine versorgt werden. Aber auch viele Menschen, die im Niedriglohnsegment arbeiteten, wüssten nicht mehr, wie sie die immer teurer werdenden Lebensmittel bezahlen sollen.

      Mal amüsant, mal streithaft, mal nachdenklich. Immer lebendig und im besten Sinne des Wortes interessant. Eine Institution unter Deutschlands Talkshows, ein Klassiker eben. Seit 30 Jahren das Unterhaltungs-Flaggschiff des NDR Fernsehens.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 04.07.22
      02:15 - 04:15 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.09.2022