• 29.07.2021
      02:00 Uhr
      Dr. Wimmer Talk - Wissen ist die beste Medizin Radio Bremen TV
       

      Diesmal lautet das Thema: Frauenherzen schlagen anders, vor allem in der Medizin.
      Warum Frauen anders krank werden als Männer und natürlich auch andersherum, darüber spricht Dr. Johannes Wimmer mit seinen Gästen:

      • Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, sie erforscht die Unterschiede von Frauen und Männern bei Sprache, Gedächtnisleistung, Lernen, Schmerzrezeption sowie in der geschlechtssensiblen Medizin
      • Peter Jurmeister, als Mann an Brustkrebs erkrankt
      • Dr. Anja Sandek, Herzspezialistin

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 29.07.21
      02:00 - 02:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Diesmal lautet das Thema: Frauenherzen schlagen anders, vor allem in der Medizin.
      Warum Frauen anders krank werden als Männer und natürlich auch andersherum, darüber spricht Dr. Johannes Wimmer mit seinen Gästen:

      • Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, sie erforscht die Unterschiede von Frauen und Männern bei Sprache, Gedächtnisleistung, Lernen, Schmerzrezeption sowie in der geschlechtssensiblen Medizin
      • Peter Jurmeister, als Mann an Brustkrebs erkrankt
      • Dr. Anja Sandek, Herzspezialistin

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Friederike Krumme

      Gesund durch die Sommertage mit Dr. Johannes Wimmer und seiner Talkshow der ganz besonderen Art. Der beliebte Mediziner und seine Gäste reden über das, was Frauen und Männer jetzt im Sommer für ihre Gesundheit tun können. Denn Wissen ist die beste Medizin, und das ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen.

      Diesmal lautet das Thema: Frauenherzen schlagen anders, vor allem in der Medizin.

      Zwischen Männern und Frauen gibt es große Unterschiede beim Körperbau. Um das zu wissen, muss man kein Arzt sein! Es ist bekannt, dass mindestens 6500 Gene bei Frauen und Männern unterschiedlich aktiv sind. Trotzdem werden in der Medizin beide Geschlechter oft gleich behandelt. Die Folge: Symptome werden fehlgedeutet und Therapien schlecht vertragen. Denn immer noch wird der männliche Körper in der medizinischen Forschung als Standard angesehen. Doch das kann lebensbedrohlich werden für Frauen!

      Die moderne Geschlechter-Medizin zeigt nun deutlich, wie Männer und Frauen davon profitieren, wenn wir uns von Vorurteilen lösen und die geschlechtlichen Besonderheiten ernst nehmen.

      Warum Frauen anders krank werden als Männer und natürlich auch andersherum, darüber spricht Dr. Johannes Wimmer mit seinen Gästen:

      • Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer

      Die ehemalige Präsidentin des Weltärztinnenbundes erforscht die Unterschiede von Frauen und Männern bei Sprache, Gedächtnisleistung, Lernen, Schmerzrezeption sowie in der geschlechtssensiblen Medizin. Kurzum, dank ihr wird die Medizin weiblicher.

      • Peter Jurmeister

      Er entdeckte unter der Dusche eine erschreckende Auffälligkeit an sich. Einen Knoten in der Brust! Wie es dann für ihn weiterging und wie man als Mann auf eine Diagnose wie Brustkrebs, die scheinbar eher weiblich ist, reagiert, das berichtet er in der Sendung.

      • Dr. Anja Sandek

      Die Herzspezialistin wurde mit dem Oskar Medizinpreis der Oskar-Helene-Heim-Stiftung ausgezeichnet. Sie ist am Puls der Frau und weiß, wie wichtig es gerade in der Kardiologie ist, Frauen und Männer unterschiedlich zu behandeln.

      Film von Tabea van Hoefer und Carina Hlusiak

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 29.07.21
      02:00 - 02:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.08.2022