• 27.11.2021
      16:00 Uhr
      Fahr mal hin Ein starkes Stück Hunsrück - Das Niederkirchspiel bei Boppard | SWR Fernsehen RP
       

      Es ist ein Plateau zwischen Rhein und Mosel. Ein Mikrokosmos, der auf einer kleinen Fläche Erstaunliches bietet - das Niederkirchspiel im vorderen Hunsrück bei Boppard. Im Norden und im Süden wird das Niederkirchspiel von zwei Tälern begrenzt, dem Brodenbachtal und der Ehrbachklamm. Beides prämierte Wanderziele und echte Erlebniswelten mit verwunschenen Orten. Sprudelnde Bäche, schroffe Felskluften und eine unberührte Natur finden Wandernde auf den Pfaden durch das Niederkirchspiel.

      Samstag, 27.11.21
      16:00 - 16:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Es ist ein Plateau zwischen Rhein und Mosel. Ein Mikrokosmos, der auf einer kleinen Fläche Erstaunliches bietet - das Niederkirchspiel im vorderen Hunsrück bei Boppard. Im Norden und im Süden wird das Niederkirchspiel von zwei Tälern begrenzt, dem Brodenbachtal und der Ehrbachklamm. Beides prämierte Wanderziele und echte Erlebniswelten mit verwunschenen Orten. Sprudelnde Bäche, schroffe Felskluften und eine unberührte Natur finden Wandernde auf den Pfaden durch das Niederkirchspiel.

       

      Es ist ein Plateau zwischen Rhein und Mosel. Ein Mikrokosmos, der auf einer kleinen Fläche Erstaunliches bietet - das Niederkirchspiel im vorderen Hunsrück bei Boppard. Im Norden und im Süden wird das Niederkirchspiel von zwei Tälern begrenzt, dem Brodenbachtal und der Ehrbachklamm. Beides prämierte Wanderziele und echte Erlebniswelten mit verwunschenen Orten. Sprudelnde Bäche, schroffe Felskluften und eine unberührte Natur finden Wandernde auf den Pfaden durch das Niederkirchspiel.

      Zentrum der Region ist das Dorf Herschwiesen. In der Mitte steht die Pfarrkirche St. Pankratius mit Pfarrhaus und Pfarrgarten, die von einer großen Ringmauer umgeben sind. Drumherum stehen liebevoll renovierte Fachwerkhäuser. Aber das Highlight des Ortes findet man auf den Wiesen: Hunderte Streuobstbäume umgeben das Dorf wie ein Ring. Eine Initiative, die Pro-Obst e. V., kümmert sich durch intensive Pflege der Bäume um die Streuobstwiesen.

      Peter Kreiser ist einer von ihnen. Jedes Jahr erntet er das Bio-Obst, vor allem Äpfel und Birnen, das zu Saft verarbeitet wird. Ein nachhaltiges Konzept, das auch der Biodiversität zugutekommt. Denn auf den Herschwieser Streuobstwiesen wachsen noch viele alte, längst vergessene Obst-Sorten. Sie bieten außerdem vielen Tieren, wie etwa Insekten und Vögeln, ausreichend Nahrung und Schutz.

      Zwischen den Orten Buchholz und Windhausen kann man zottelige Wesen beim Grasen beobachten. Das sind die Highland-Rinder von Manfred Wehr. Schon seit 20 Jahren züchtet er die schottischen Cattles auf den Weiden rund um das Schloss Schöneck. Dort lebt er auch. Das Schloss Schöneck wurde um 1200 erbaut und erlebte eine wechselhafte Geschichte. Es war im Besitz von Rittern sowie Kurfürstinnen und Kurfürsten, war Mittelpunkt von Kämpfen und Fehden. Im 17. Jahrhundert verfiel Schöneck, wurde aber wiederaufgebaut. 1912 kaufte der Frankfurter Maler Wilhelm Steinhausen das Gebäude und machte es zu seinem Sommerhaus. Heute kümmert sich eine Familienstiftung um den Erhalt für die Nachkommenschaft des Malers.

      Am westlichen Rand des Niederkirchspiels, kurz bevor man auf einer serpentinenreichen Strecke die Mosel erreicht, steht die Ehrenburg. Ein uraltes Gemäuer, Zeugnis mittelalterlicher Baukunst, das heute Hotel und Restaurant ist. Gerhard und Gaby Kurz besitzen die Burg und haben sie in den vergangenen Jahrzehnten aufwendig renoviert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Sommer tummeln sich hier Hofnarren, Ritter und Handwerker:innen, die das Mittelalter wieder zum Leben erwecken.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.11.2022