• 28.06.2022
      20:15 Uhr
      Wir müssen reden! Der rbb-Bürgertalk | rbb Fernsehen
       

      Britta Nothnagel und Andreas Rausch sprechen mit ihren Gästen live auf dem Luisenplatz in Potsdam:

      • Gesine Lötzsch (Die L inke), Bundestagsabgeordnete aus Berlin
      • Annika Klose (SPD), Bundestagsabgeordnete aus Berlin
      • Oswald Metzger, Publizist und Botschafter Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft
      • Fabian Jahoda (FDP), Landesvorsitzender Junge Liberale Brandenburg
      • Ines Große, Vorsitzende Volkssolidarität Brandenburg
      • Henrike Weber, Anwältin Sozialverband VdK
      • Hannelore Janke, Rentnerin aus Neukölln
      • Horst Kaletka, muss mit 82 Jahren noch Taxi fahren
      • Angelika Budnick, Rentnerin aus Potsdam, die auf die Tafel angewiesen ist

      Dienstag, 28.06.22
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Britta Nothnagel und Andreas Rausch sprechen mit ihren Gästen live auf dem Luisenplatz in Potsdam:

      • Gesine Lötzsch (Die L inke), Bundestagsabgeordnete aus Berlin
      • Annika Klose (SPD), Bundestagsabgeordnete aus Berlin
      • Oswald Metzger, Publizist und Botschafter Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft
      • Fabian Jahoda (FDP), Landesvorsitzender Junge Liberale Brandenburg
      • Ines Große, Vorsitzende Volkssolidarität Brandenburg
      • Henrike Weber, Anwältin Sozialverband VdK
      • Hannelore Janke, Rentnerin aus Neukölln
      • Horst Kaletka, muss mit 82 Jahren noch Taxi fahren
      • Angelika Budnick, Rentnerin aus Potsdam, die auf die Tafel angewiesen ist

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Andreas Rausch
      Britta Nothnagel

      Die Volkssolidarität in Brandenburg schlägt Alarm: Rentnerinnen und Rentner wurden beim Entlastungspaket vergessen, bemängelt der Verband, obwohl auch sie zunehmend von Bedürftigkeit und Altersarmut betroffen sind. Allein bei der Tafel der Volkssolidarität in Seelow sei die Hälfte der Hilfesuchenden Senioren, die von Altersarmut betroffen sind.

      Zudem müssen immer mehr Rentnerinnen und Rentner in Brandenburg arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Ihr Anteil hat sich seit 2010 verdoppelt. In Potsdam leben landesweit die meisten Rentnerinnen und Rentner, die Grundsicherung beantragen müssen. Zwar gibt es zum 1. Juli eine Rentenerhöhung im Osten von über sechs Prozent und im Westen von über fünf Prozent. Doch Sozialverbände befürchten, dass die steigenden Preise diese Erhöhungen wohl weitgehend auffressen werden.

      Werden Rentnerinnen und Rentner in der Krise also allein gelassen? Was hilft gegen Altersarmut und die Angst vor Altersarmut? Oder geht es doch vielen Ruheständlern viel besser als gedacht, und vor allem die Jüngeren werden im Alter von Armut bedroht sein? Geht an einer „Rente mit 70“ kein Weg vorbei? Und sollten auch Politiker und Beamte in die Rentenversicherung einzahlen?

      Über ein aktuelles Streitthema, das aufregt, polarisiert und bewegt, sprechen Britta Nothnagel und Andreas Rausch live aus dem Berliner Studio14 beim rbb.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.10.2022