• 14.08.2022
      06:00 Uhr
      Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Welterbe Bulgarien - Bojana und Kloster Rila | SWR Fernsehen BW
       

      Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als "Erbe der Menschheit". Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.

      Sonntag, 14.08.22
      06:00 - 06:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als "Erbe der Menschheit". Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Josef Becker

      Die Renaissance begann 200 Jahre früher als angenommen. In Bulgarien. Zumindest haben die bekannten italienischen Meister des 15. Jahrhunderts dort einen namenlosen Vorläufer. Ein unbekannter Freskenmaler schuf beim Umbau der Burgkapelle von Bojana Werke von einzigartiger Schönheit. Unter Einhaltung der orthodoxen ikonographischen Vorschriften wurden die Figuren lebendig und realistisch dargestellt.

      Als das bulgarische Kloster Rila im 19. Jahrhundert durch ein Feuer zerstört wurde, trotzten die Mönche den osmanischen Besatzern den Wiederaufbau ab. Bulgarien war da bereits mehr als 400 Jahre in der Hand der Türken. Als Bollwerk gegen den Islam ist das Kloster Rila ein religiöses, geistiges und künstlerisches Zentrum geworden. Christliches und bulgarisches Selbstbewusstsein führen zur nationalen Unabhängigkeit Bulgariens. Das Kloster liegt inmitten bewaldeter Hügel wie eine mittelalterliche Festung. Von außen streng und abweisend, uneinnehmbar, wirkt es im Innern heiter und verspielt.

      10.01.2006 SWR/SR

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.02.2023