• 24.06.2022
      21:00 Uhr
      Handwerkskunst! Wie man einen Lederranzen macht | SWR Fernsehen BW
       

      Schulranzen haben drei Dinge gemeinsam: Sie sind bunt, industriell gefertigt und bestehen meist aus Kunststoff. Schnell kosten sie mehrere hundert Euro. Nur in Ausnahmefällen werden sie aus dem Material angeboten, das bis in die siebziger Jahre für sie vorherrschend war: Leder. Doch es gibt noch Lederranzen. Eine kleine Lederwerkstatt auf der Gänsmühle im rheinland-pfälzischen Martinstein stellt sie auf Wunsch her. Die Ranzen der Familie Schmelzer sind nicht mehr braun, sondern bunt.
      Ute Schmelzer arbeitet in dritter Generation in der Lederwerkstatt. Sie zeigt, wie Schritt für Schritt in Handarbeit ein moderner Lederranzen entsteht.

      Freitag, 24.06.22
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Schulranzen haben drei Dinge gemeinsam: Sie sind bunt, industriell gefertigt und bestehen meist aus Kunststoff. Schnell kosten sie mehrere hundert Euro. Nur in Ausnahmefällen werden sie aus dem Material angeboten, das bis in die siebziger Jahre für sie vorherrschend war: Leder. Doch es gibt noch Lederranzen. Eine kleine Lederwerkstatt auf der Gänsmühle im rheinland-pfälzischen Martinstein stellt sie auf Wunsch her. Die Ranzen der Familie Schmelzer sind nicht mehr braun, sondern bunt.
      Ute Schmelzer arbeitet in dritter Generation in der Lederwerkstatt. Sie zeigt, wie Schritt für Schritt in Handarbeit ein moderner Lederranzen entsteht.

       

      Schulranzen haben drei Dinge gemeinsam: Sie sind bunt, industriell gefertigt und bestehen meist aus Kunststoff. Schnell kosten sie mehrere hundert Euro. Nur in Ausnahmefällen werden sie aus dem Material angeboten, das bis in die siebziger Jahre für sie vorherrschend war: Leder. Doch es gibt noch Lederranzen. Eine kleine Lederwerkstatt auf der Gänsmühle im rheinland-pfälzischen Martinstein stellt sie auf Wunsch her. Die Ranzen der Familie Schmelzer sind nicht mehr braun, sondern bunt. Auch Größe und Gewicht sind anders als früher. Heutzutage müssen Schüler:innen halbe Bibliotheken und Büro-Einrichtungen mit sich herumschleppen. Da müssen die Ranzen leicht sein. Ute Schmelzer arbeitet in dritter Generation in der Lederwerkstatt. Sie zeigt, wie Schritt für Schritt in Handarbeit ein moderner Lederranzen entsteht.

      Schulranzen haben drei Dinge gemeinsam: Sie sind bunt, industriell gefertigt und bestehen meist aus Kunststoff. Schnell kosten sie mehrere hundert Euro. Nur in Ausnahmefällen werden sie aus dem Material angeboten, das bis in die siebziger Jahre für sie vorherrschend war: Leder. Doch es gibt noch Lederranzen. Eine kleine Lederwerkstatt auf der Gänsmühle im rheinland-pfälzischen Martinstein stellt sie auf Wunsch her. Die Ranzen der Familie Schmelzer sind nicht mehr braun, sondern bunt. Auch Größe und Gewicht sind anders als früher. Heutzutage müssen Schüler:innen halbe Bibliotheken und Büro-Einrichtungen mit sich herumschleppen. Da müssen die Ranzen leicht sein. Ute Schmelzer arbeitet in dritter Generation in der Lederwerkstatt. Sie zeigt, wie Schritt für Schritt in Handarbeit ein moderner Lederranzen entsteht.

      Autor: Thomas Keck

      Autor: Thomas Keck

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.12.2022