• 27.05.2022
      00:00 Uhr
      Radikal komisch - Die Macht der Satire (1/3) Die Lust am Tabubruch | hr-fernsehen
       

      Eine Staatskrise wegen eines Gedichts, ein grausamer Terroranschlag in Paris oder die erste juristische Klage eines Papstes überhaupt - die Auswirkungen, die Satire auf die reale Welt hat, sind immens. In dem Dreiteiler "Radikal komisch - Die Macht der Satire" erzählen Satiriker*innen, warum sie mit Worten und Zeichnungen oder Filmen die reale Welt so ins Wanken bringen, dass selbst die Mächtigsten vor ihnen zittern.
      Gerade der Erfolgskurs politischer Satire ist ungebrochen, denn manchmal kann man erst durch den fehlenden Ernst den Ernst der Lage erkennen.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 27.05.22
      00:00 - 00:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Eine Staatskrise wegen eines Gedichts, ein grausamer Terroranschlag in Paris oder die erste juristische Klage eines Papstes überhaupt - die Auswirkungen, die Satire auf die reale Welt hat, sind immens. In dem Dreiteiler "Radikal komisch - Die Macht der Satire" erzählen Satiriker*innen, warum sie mit Worten und Zeichnungen oder Filmen die reale Welt so ins Wanken bringen, dass selbst die Mächtigsten vor ihnen zittern.
      Gerade der Erfolgskurs politischer Satire ist ungebrochen, denn manchmal kann man erst durch den fehlenden Ernst den Ernst der Lage erkennen.

       

      Eine Staatskrise wegen eines Gedichts, ein grausamer Terroranschlag in Paris oder die erste juristische Klage eines Papstes überhaupt - die Auswirkungen, die Satire auf die reale Welt hat, sind immens. In dem Dreiteiler "Radikal komisch - Die Macht der Satire" erzählen Satiriker*innen wie Sarah Bosetti, Till Reiners, Christina Schlag („Browser Ballett“) Oliver Maria Schmitt und Ella Carina Werner („Titanic“), Florian Schröder, Shahak Shapira, Stefan Sichermann („Der Postillon“), Serdar Somuncu und Martin Sonneborn („die PARTEI“), warum sie mit Worten und Zeichnungen oder Filmen die reale Welt so ins Wanken bringen, dass selbst die Mächtigsten vor ihnen zittern.

      Ganz nach dem berühmten Satz Tucholskys: “Darf Satire alles? Ja!” loten Satiriker*innen tagtäglich die Grenzen des Sagbaren aus. Was treibt Satiriker*innen heute an, was hat sie in der Vergangenheit dazu gebracht, mit Humor den Blick auf die Welt zu schärfen und Politiker und Ereignisse in ein ganz anderes Licht zu rücken. Satire hält uns nicht nur zynisch den berühmten Spiegel vor, sondern ist mittlerweile mehr als nur Komik: Auf Social Media boomt Satire und entwickelt sich dort zu einer wichtigen Informationsquelle. Selbst im Europaparlament gestalten Abgeordnete der “die PARTEI” die Politik mit. Was diese Verantwortung mit sich bringt und wie schmal der Grat zwischen Humor und Beleidigung ist, verraten uns die Künstler*innen selbst. Ihre Themen sind dabei so vielfältig, wie das Tagesgeschehen selbst: Politik, Feminismus oder Religionskritik. Satire ist stets im Wandel, ihr Potential unerschöpflich. Und gerade der Erfolgskurs politischer Satire ist ungebrochen, denn manchmal kann man erst durch den fehlenden Ernst den Ernst der Lage erkennen.

      Serie von Alexander C. Stenzel und Lukas Mayer

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.09.2022