• 09.03.2021
      19:00 Uhr
      Gesundheit! BR Fernsehen
       

      Die Themen der Sendung:

      • Impfen und Testen: Lässt sich eine dritte Corona-Welle noch stoppen?
      • Rosazea: wenn die Haut rotsieht
      • Homeoffice: Tipps für ein gesünderes und glücklicheres Arbeiten zuhause
      • Ballaststoffe: 30 Gramm pro Tag sollten es sein!

      Dienstag, 09.03.21
      19:00 - 19:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Die Themen der Sendung:

      • Impfen und Testen: Lässt sich eine dritte Corona-Welle noch stoppen?
      • Rosazea: wenn die Haut rotsieht
      • Homeoffice: Tipps für ein gesünderes und glücklicheres Arbeiten zuhause
      • Ballaststoffe: 30 Gramm pro Tag sollten es sein!

       
      • Impfen und Testen: Lässt sich eine dritte Corona-Welle noch stoppen?

      Stehen wir am Beginn einer dritten Corona-Welle? Viele Experten sagen: ja! Und so werden derzeit zahlreiche Vorschläge diskutiert, wie sich das Infektionsgeschehen abschwächen lässt, oder wie die Impflogistik verändert werden könnte, um mehr Menschen zu schützen und die Verbreitung der Virus-Mutanten zu bremsen. Ist es sinnvoll den Abstand zwischen der ersten und zweiten Impfdosis maximal auszureizen, damit mehr Menschen die erste Dosis erhalten können? Sollte man den Impfstoff von AstraZeneca für alle freigeben oder bevorzugt in die grenznahen Corona-Hotspots liefern? Und: Wie muss die Teststrategie aussehen, die wieder mehr Lockerungen erlaubt?

      • Rosazea: wenn die Haut rotsieht

      Fleckiger, roter Ausschlag im Gesicht oder sogar eine dicke rote Nase - das sind Symptome einer der häufigsten Hauterkrankungen im Erwachsenenalter, der Rosazea. Nach Expertenschätzungen ist etwa jeder achte, in unterschiedlich starker Ausprägung, davon betroffen. Die Gesichtsrötung ist eine schwere Belastung für die Patientinnen und Patienten, denn sie müssen häufig mit Vorurteilen kämpfen. Doch woher kommt die Krankheit und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

      • Homeoffice: Tipps für ein gesünderes und glücklicheres Arbeiten zuhause

      Deutschland baut um: Immer mehr Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küchen, Flure und sogar Kleiderschränke werden zu Büros. Homeoffice und Homeschooling sind mittlerweile Alltag in vielen Haushalten. Doch was dabei hilft, die Pandemie einzudämmen, birgt andere Gesundheitsgefahren: Viele klagen über Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen durch improvisierte Arbeitsplätze oder Augenprobleme. Anderen fehlt die Bewegung, die Abgrenzung zwischen Freizeit und Beruf, wieder andere fühlen sich einsam ohne die Kolleginnen und Kollegen. "Gesundheit!" gibt praktische Tipps, damit die Arbeit zuhause nicht zur Belastung wird.

      • Ballaststoffe: 30 Gramm pro Tag sollten es sein!

      Vor 100 Jahren lag der tägliche Verzehr an Ballaststoffen bei circa 80 Gramm pro Tag. Heute sind es durchschnittlich 20 Gramm, also nur zwei Drittel der Menge, die die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt. Wieviel Vollkornbrot, Obst und Gemüse muss man essen, um ausreichend Ballaststoffe zu verzehren? "Gesundheit!"-Reporter Fero Andersen probiert es aus: Müllermeisterin Monika Drax zeigt ihm, was echtes Vollkornmehl ausmacht, und von Ernährungswissenschaftlerin Monika Bischoff lernt Fero, welche Gemüse- und Obstsorten besonders viele Ballaststoffe enthalten und warum diese vor vielen Zivilisationskrankheiten schützen.

      Gesundheit! Die wünschen wir uns alle. Dafür kann man auch aktiv etwas tun - für sich selbst und für die ganze Familie. "Gesundheit!" informiert, motiviert, regt an, fragt nach und gibt Anstöße, selbst in Sachen Gesundheit aktiv zu werden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.06.2021