• 28.05.2022
      09:55 Uhr
      Leopard, Seebär & Co. (164) Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg | Das Erste
       

      Philipp Detzner und Christoph Sommer wollen die Orang-Utans mit einer Labyrinth-Kiste zum Denken anregen. Die Menschenaffen sollen dadurch Nüsse und Rosinen manövrieren. Da die Finger der Orang-Utans jedoch viel zu dick sind, um an die Leckereien heranzukommen, müssen sie kreativ werden. Ebenfalls trickreich geht es im Eismeer-Revier zu. Bei der Fütterung der Walrossweibchen und Jungtiere greift Dirk Stutzki zu einer speziellen Technik: Das "Fischrohr", eine Art Rohrpost, befördert den Futterfisch unter eine Gitterplatte am Boden des Beckens.

      Samstag, 28.05.22
      09:55 - 10:45 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      Philipp Detzner und Christoph Sommer wollen die Orang-Utans mit einer Labyrinth-Kiste zum Denken anregen. Die Menschenaffen sollen dadurch Nüsse und Rosinen manövrieren. Da die Finger der Orang-Utans jedoch viel zu dick sind, um an die Leckereien heranzukommen, müssen sie kreativ werden. Ebenfalls trickreich geht es im Eismeer-Revier zu. Bei der Fütterung der Walrossweibchen und Jungtiere greift Dirk Stutzki zu einer speziellen Technik: Das "Fischrohr", eine Art Rohrpost, befördert den Futterfisch unter eine Gitterplatte am Boden des Beckens.

       

      Stab und Besetzung

      Sprecher Mark Bremer
      Produktion Daniel Buresch
      Redaktion Anke Schmidt-Bratzel
      Burkhard Bergermann
      Redaktionelle Leitung Ole Kampovski

      Denksport im Orang-Utan-Haus
      Philipp Detzner und Christoph Sommer wollen die Orang-Utans mit einer Labyrinth-Kiste zum Denken anregen. Die Menschenaffen sollen dadurch Nüsse und Rosinen manövrieren. Da die Finger der Orang-Utans jedoch viel zu dick sind, um an die Leckereien heranzukommen, müssen sie kreativ werden.

      Fisch-Rohrpost für die Walrosse
      Ebenfalls trickreich geht es im Eismeer-Revier zu. Bei der Fütterung der Walrossweibchen und Jungtiere greift Dirk Stutzki zu einer speziellen Technik: Das "Fischrohr", eine Art Rohrpost, befördert den Futterfisch unter eine Gitterplatte am Boden des Beckens. Ob die Schwergewichte den Fisch dort herausbekommen?

      Au Backe! Ein kleiner Sika-Hirsch ist verletzt
      Im Dschungel-Revier hat einer der beiden Sika-Hirschböcke eine dicke Backe. Tierärztin Dr. Adriane Prahl vermutet einen Abszess. Um das scheue Tier zusammen mit Tierpflegerin Tanja Petrich und der Auszubildenden Laura Pinero untersuchen zu können, betäubt sie es. Die drei jungen Frauen staunen nicht schlecht, als sie die vermeintliche eitrige Schwellung aus der Nähe betrachten.

      Ach du dickes Ei!
      Zur Hauptbrutzeit legen die Nandus mehrere Eier täglich in ihre Nestgrube. Um dem Hahn das Brutgeschäft zu erleichtern, bringt Pfleger Volker Friedrich einige Eier zu Uwe Fischer ins Afrika-Revier. Hier sollen die Eier der Nandus neben den Straußeneiern im Inkubator ausgebrütet werden.

      Zwei Königspinguine reisen erster Klasse
      Der Pinguin-Tierpfleger Sebastian Behrens steht währenddessen vor den Toren des Eismeeres, um zwei neue Königspinguine aus dem Zoo Berlin in Empfang zu nehmen. Zusammen mit Benjamin Krüger wartet er gespannt auf die beiden Neuankömmlinge. Beide sind überrascht, als die Königspinguine nicht in den üblichen Transportkisten anreisen. Die Berliner haben sich etwas Verblüffendes einfallen lassen. Sebastian Behrens ist begeistert!

      Wellness für die Riesenschildkröten
      Gelassener geht es bei den Riesenschildkröten zu, denn die bekommen von der Tierpflegerin Jill Jensen eine warme Dusche. Sie genießen das Waschritual, bei dem Jill die sensiblen Panzer vom Schmutz befreit. Besonders gerne lässt sich Schildkröten-Opa Leopold mit Warmwasser duschen. Er hat die 100 Jahre bereits überschritten! Frisch geduscht dürfen die von den Seychellen stammenden Tiere zum ersten Mal in diesem Jahr ins Freie "stürmen", da es endlich warm genug ist.

      Ein Wochenbett für Leopardin Mor
      Im Bison-Revier trifft Volker Friedrich alle Vorkehrungen für eine Leopardengeburt, denn er hatte beobachtet, dass Leopardin Mor noch vom kürzlich verstorbenen Raubtierkater Lothar gedeckt wurde. Falls dabei Nachwuchs gezeugt wurde, dürften die Kleinen in wenigen Tagen auf die Welt kommen. Für Volkers geliebte Leopardin Mor wird auch schon mal das "gute" Stroh in der Wurfbox ausgelegt. Das Wochenbett sieht so bequem aus, dass Volker sich kurzerhand selbst hineinlegt.

      "Leopard, Seebär & Co." zeigt tolle Bilder aus dem hohen Norden, denn dort schreibt das Zooleben seine eigenen Geschichten - mal witzig, mal traurig, aber immer wieder spannend.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.06.2022