• 30.06.2022
      14:15 Uhr
      Liebe und Lügen Spielfilm Frankreich/Spanien/Italien 1996 (L'appartement) | arte
       

      Max steht kurz vor der Hochzeit - er soll die Tochter seines Chefs heiraten. In einem Restaurant hört er die Stimme seiner verloren geglaubten großen Liebe Lisa, die wild mit jemandem am Telefon streitet. Als er sich umdreht, ist niemand mehr da. Auf der Suche nach seiner Ex gelingt es ihm, Lisas Wohnung ausfindig zu machen. Doch hier wohnt nicht die Lisa, die er sucht. Die fremde Frau verführt Max und schafft es, sein neuer Lebensmittelpunkt zu werden.

      Stilsicher entfaltet Gilles Mimouni in seinem Spielfilmdebüt das vielschichtige Geflecht einer Liebe zwischen Gegenwart und Vergangenheit.

      Donnerstag, 30.06.22
      14:15 - 16:03 Uhr (108 Min.)
      108 Min.

      Max steht kurz vor der Hochzeit - er soll die Tochter seines Chefs heiraten. In einem Restaurant hört er die Stimme seiner verloren geglaubten großen Liebe Lisa, die wild mit jemandem am Telefon streitet. Als er sich umdreht, ist niemand mehr da. Auf der Suche nach seiner Ex gelingt es ihm, Lisas Wohnung ausfindig zu machen. Doch hier wohnt nicht die Lisa, die er sucht. Die fremde Frau verführt Max und schafft es, sein neuer Lebensmittelpunkt zu werden.

      Stilsicher entfaltet Gilles Mimouni in seinem Spielfilmdebüt das vielschichtige Geflecht einer Liebe zwischen Gegenwart und Vergangenheit.

       

      Die erste Szene des Films deutet bereits das Dilemma an: Der erfolgreiche Softwaremanager Max sitzt beim Juwelier und bekommt drei unterschiedliche Ringe angepriesen. Eine Entscheidung kann er schlussendlich nicht treffen, denn alle drei gefallen ihm sehr gut. Doch die tatsächlichen Verstrickungen, mit denen der Mann konfrontiert wird, sind deutlich komplexer.

      Nachdem es ihn zwei Jahre beruflich nach New York verschlagen hatte, ist Max wieder zurück in Paris. An seiner Seite ist jetzt Muriel, seine Verlobte und Tochter seines Chefs. Sie planen zu heiraten. Doch bei einem Geschäftstreffen in einem Café erkennt Max seine verflossene Liebe Lisa wieder, für die er immer noch Gefühle hat. Er läuft ihr hinterher, doch verliert sie aus den Augen. In Max kommen alte Erinnerungen wieder hoch. Kurzerhand meldet er sich krank, anstatt eine Dienstreise anzutreten, und macht sich auf die Suche nach Lisa. Als er schließlich deren Apartment ausfindig machen kann, wohnt dort eine andere Frau mit gleichem Namen. Dennoch kommen Max und die andere Lisa sich näher und verbringen die Nacht miteinander.

      In Rückblenden entspinnen sich die Geschehnisse fortlaufend und werfen gleichzeitig immer neue Fragen auf. Mit nicht oder falsch zugestellten Briefen und unbeantworteten Telefonanrufen erzählt der Film von verpassten Chancen und wird zu einem komplexen Verwirrspiel.
      Untermalt von eindrücklicher Musik und gefilmt in dramatischen Kamerafahrten durch die verschiedenen Wohnungen wird der Protagonist mit seiner Vergangenheit konfrontiert.

      Gilles Mimounis Regiedebüt „Liebe und Lügen“ erhielt 1997 gleich zwei César-Nominierungen: für das beste Erstlingswerk (Gilles Mimouni) und die beste Nachwuchsdarstellerin (Monica Bellucci). 1998 gewann der Film den BAFTA für den besten nicht-englischsprachigen Film und den British Independent Film Award für den besten fremdsprachigen Indiefilm.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 30.06.22
      14:15 - 16:03 Uhr (108 Min.)
      108 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.08.2022