• 26.08.2022
      22:25 Uhr
      Verleihung des 58. Grimme-Preises 2022 aus dem Theater Marl Moderation: Jo Schück | 3sat
       

      Am Freitag, 26. August, schauen Deutschlands Fernsehmacher wieder gespannt nach Marl. Dort vergibt das Grimme-Institut zum 58. Mal einen der wichtigsten Fernsehpreise Deutschlands.

      Insgesamt werden in den vier Wettbewerbskategorien "Fiktion", "Information & Kultur", "Unterhaltung" sowie "Kinder & Jugend" 16 Grimme-Preise vergeben. 3sat zeigt die Zusammenfassung der Preisverleihung aus Marl. Jo Schück moderiert den Abend.

      Freitag, 26.08.22
      22:25 - 00:25 Uhr (120 Min.)
      120 Min.
      Stereo

      Am Freitag, 26. August, schauen Deutschlands Fernsehmacher wieder gespannt nach Marl. Dort vergibt das Grimme-Institut zum 58. Mal einen der wichtigsten Fernsehpreise Deutschlands.

      Insgesamt werden in den vier Wettbewerbskategorien "Fiktion", "Information & Kultur", "Unterhaltung" sowie "Kinder & Jugend" 16 Grimme-Preise vergeben. 3sat zeigt die Zusammenfassung der Preisverleihung aus Marl. Jo Schück moderiert den Abend.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Jo Schück

      Der Grimme-Preis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für Fernsehproduktionen im deutschsprachigen Raum. Ausgezeichnet werden Sendungen, die die spezifischen Möglichkeiten des Mediums Fernsehen auf hervorragende Weise nutzen und innovative sowie qualitative Anstöße geben.

      In der Kategorie "Fiktion" gehen die Preise an folgende Produktionen: "Die Ibiza-Affäre", "Polizeiruf 110 - Sabine", "Tina mobil", "Geliefert" und "Sörensen hat Angst". Schauspieler und Regisseur Bjarne Mädel erhält für die Produktionen "Geliefert" und "Sörensen hat Angst" gleich zwei Preise.

      In der Kategorie "Information & Kultur" werden ausgezeichnet: "Charité intensiv: Station 43", "Hanau - Eine Nacht und ihre Folgen", "Oeconomia" und "Schwarze Adler". Der Grimme-Preis für die Besondere Journalistische Leistung geht an Katrin Eigendorf für ihre empathischen und mutigen Reportagen zur Lage der Frauen und Mädchen in Afghanistan.

      In der Kategorie "Unterhaltung" werden 2022 ausgezeichnet: Daniel Donskoy ("Freitagnacht Jews"), Joko Winterscheidt ("Wer stiehlt mir die Show?") sowie Kurt Krömer und Torsten Sträter ("Chez Krömer").

      In der Kategorie "Kinder & Jugend" geht der Grimme-Preis in diesem Jahr an "Offen un' ehrlich" und "Seepferdchen". Den Grimme-Preis Spezial erhalten Petra Boberg und Christine Rütten für die Konzeption und Realisation der Doku-Reihe "Am Limit?! Jetzt reden WIR!"

      Der Publikumspreis der Marler Gruppe geht an "The Mopes", für ihre schauspielerische Leistung wird unter anderen Nora Tschirner ausgezeichnet. Die besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschulverbands geht an Anke Engelke. Darüber hinaus wird in diesem Jahr zum ersten Mal auch der Preis der Studierendenjury ("Una Primavera") vergeben.

      Die Nominierungskommissionen und Jurys sind mit Vertreterinnen und Vertretern aus Fernsehkritik, Publizistik, Medienwissenschaft und mit Bildungsfachleuten zusammengesetzt, die vom Grimme-Institut für diese Aufgabe berufen werden.

      Redaktionshinweis: Die ZDF/3sat-Koproduktion "Oeconomia", ein Dokumentarfilm von Carmen Losmann (Erstausstrahlung in 3sat: 8.11.2021), wurde im Wettbewerb "Information & Kultur" mit einen Grimme-Preis für Buch/Regie (Carmen Losmann) und Bildgestaltung (Dirk Lütter) ausgezeichnet.

      "Oeconomia" ist bis zum 8. November in der 3satMediathek zu sehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 26.08.22
      22:25 - 00:25 Uhr (120 Min.)
      120 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.09.2022