• 07.08.2022
      18:15 Uhr
      Museums-Check mit Markus Brock documenta 15, Kassel | 3sat
       

      Die 15. Ausgabe der documenta wartet mit einem Novum auf: Im Mittelpunkt stehen dieses Mal nicht allein Kunstschaffende, sondern Kollektive, die sich kreativ und sozial engagieren.

      "lumbung" ist das Motto der documenta 2022. Der indonesische Begriff steht für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune, in der die überschüssige Ernte zum Wohle aller gelagert wird. Als Gast in Kassel begrüßt Markus Brock Rocklegende Wolfgang Niedecken.

      Markus Brock fragt bei den Machern und Kreativen nach, was sie in Zeiten von globalen Krisen und unsicheren Zukunftsperspektiven bewegt.

      Sonntag, 07.08.22
      18:15 - 19:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die 15. Ausgabe der documenta wartet mit einem Novum auf: Im Mittelpunkt stehen dieses Mal nicht allein Kunstschaffende, sondern Kollektive, die sich kreativ und sozial engagieren.

      "lumbung" ist das Motto der documenta 2022. Der indonesische Begriff steht für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune, in der die überschüssige Ernte zum Wohle aller gelagert wird. Als Gast in Kassel begrüßt Markus Brock Rocklegende Wolfgang Niedecken.

      Markus Brock fragt bei den Machern und Kreativen nach, was sie in Zeiten von globalen Krisen und unsicheren Zukunftsperspektiven bewegt.

       

      Die 15. Ausgabe der documenta wartet mit einem Novum auf: Im Mittelpunkt stehen dieses Mal nicht allein Kunstschaffende, sondern Kollektive, die sich kreativ und sozial engagieren.

      "lumbung" ist das Motto der documenta 2022. Der indonesische Begriff steht für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune, in der die überschüssige Ernte zum Wohle aller gelagert wird. Als Gast in Kassel begrüßt Markus Brock Rocklegende Wolfgang Niedecken.

      Solidarität, Freundschaft und das Hinterfragen von (Macht-)Verhältnissen sind zentrale Ideen der "lumbung"-Praxis. So werden bei der "documenta fifteen" internationale Künstlerinnen und Künstler, Kollektive und Organisationen in Arbeitsgruppen, sogenannten "majelis", zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen und bereichern. Erdacht hat das neue Konzept "ruangrupa", ein Künstlerkollektiv aus Jakarta.

      Über insgesamt 32 Orte in Kassel erstreckt sich die "documenta fifteen" rund um die Fulda. Der Kunsthalle Fridericianum, dem zentralen Ausstellungsort, hat der Künstler Dan Perjovschi aus Bukarest ein neues Gesicht gegeben. Die Säulen des historischen Palais malte der Künstler komplett schwarz an und zeichnete mit weißer Kreide Symbole und Schriften zu Politik, Frieden und Nachhaltigkeit. Begleitende Workshops wollen zum Lernen und Nachdenken anregen. Vor allem soll sich das Publikum nach dem documenta-Besuch glücklich fühlen, so der Wunsch der Organisatoren.

      Markus Brock fragt bei den Machern und Kreativen nach, was sie in Zeiten von globalen Krisen und unsicheren Zukunftsperspektiven bewegt. Außerdem zeigt der "Museums-Check" interessante Highlights der Superschau in Kassel wie das "ruruHaus": Es ist gleichzeitig Wohnzimmer und Arbeitsplatz, Laboratorium und Küche, Druckerei und Radiosender der "documenta fifteen", die bis zum 25. September 2022 dauert.

      Als Frontmann der Kölschrock-Band BAP ist Wolfgang Niedecken eine lebende Legende. Die wenigsten wissen, dass er in den 1970er-Jahren Kunst studierte. Niedecken hat sich für die Musikerkarriere entschieden, aber die Kunst ist ihm immer noch sehr wichtig. Schon bei der documenta 13 und 14 war er zu Gast im "Museums-Check".

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.09.2022